Endovenöse Lasertherapie der Vena saphena magna: Drei-Jahres­ergebnisse einer randomisierten prospektiven Studie mit 0 versus 2 cm Abstand zur tiefen Vene

J. Rits, U. Maurinš, S. Prãve, A. Rits, R. Vigants, I. Brunenieks, A. Kadišs, E. Rabe, F. Pannier

In dieser prospektiven und randomisierten Studie wurden die kurz-, mittel- und langfristigen Ergebnisse nach Behandlung eines insuffizienten Venenstumpfes mit endovenöser Lasertherapie (ELVA) unter Verwendung eines 1470-nm-Diodenlasers (Ceralas® E, Biolitec) und einer 2Ring-Radialfaser in 0 oder 2 cm Abstand vom tiefen Venensystem ausgewertet.

 

[ Um das gesamte Angebot unserer Plattform nutzen zu können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Nutzerdaten ein. ]