Hepatitis C und autoimmune Lebererkrankungen

Ob infektiöse oder nicht-infektiöse Lebererkrankung: Nur eine frühzeitige Diagnose und anschließende Behandlung nach aktuellen Standards optimiert die Behandlungschancen.

Das Motto des diesjährigen Lebertages „An die Leber denken!“ ist ein Aufruf an alle Patienten und Ärzte.  

Hepatitis C

In Deutschland sind zwischen 200.000 und 400.000 Menschen mit dem Hepatitis C-Virus (HCV) infiziert – weltweit rund 71 Millionen. Es gibt keinen Impfstoff gegen Hepatitis C. Seit 2014 wurden in Deutschland zahlreiche Medikamente zur Behandlung der Hepatitis C zugelassen, die direkt in den Vermehrungszyklus des Virus eingreifen (sogenannte DAAs – Direct Acting Antiviral Agents). „Die Effektivität der Hepatitis-C-Therapien ­konnte enorm gesteigert werden. Noch vor circa 25 Jahren lag die Heilungsquote bei nur fünf bis zehn Prozent. Mit den neuen Hepatitis-C-Therapien können deutlich mehr Betroffene behandelt und etwa 95 Prozent der behandelten Patientinnen und Patienten geheilt werden“, sagt Prof. Dr. Michael P. Manns, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Leberstiftung, und führt weiter aus: „Doch wir ruhen uns nicht auf diesen Erfolgen aus. Jetzt müssen die Patienten identifiziert werden, die noch nichts von ihrer Erkrankung wissen.“
PSC und PBC
Zu den sogenannten autoimmunen Lebererkrankungen zählen Erkrankungen wie beispielsweise die primär sklerosierende Cholangitis (PSC) und die primär biliäre Cholangitis (PBC). Sowohl PSC als auch PBC können in eine Leberzirrhose übergehen. Bei Patienten mit PSC ist zudem das Risiko erhöht, ein Gallengangskarzinom zu entwickeln.
Bei PBC lässt sich ein Voranschreiten zur Zirrhose durch eine Behandlung mit Ursodeoxycholsäure (UDCA) oft verhindern. Wenn diese Therapie allein nicht anspricht, kann diese mit der kürzlich zugelassenen Obeticholsäure kombiniert werden. Beide Substanzen werden in Tablettenform eingenommen. Ebenfalls für die PBC untersucht werden Kombinationstherapien mit Fibraten und anderen neuen Substanzen.
Für PSC gibt es noch keine zugelassene Therapie. Hier werden aktuell neue Medikamente in Studien untersucht.

http://www.lebertag.org

Quelle: Deutsche Leberstiftung