Kompression bei tiefer Venenthombose: immer

H. Partsch

Schmerzen und Schwellung des betroffenen Beins sind die typischen Kardinalsymptome einer frischen Beinvenenthrombose, die den Patienten zum Arzt führen. Früher wurde der Patient nach Diagnosesicherung und Antikoagulation aus Angst vor einer Lungenembolie in der Regel für einige Zeit (zwischen drei Tagen und drei Wochen) immobilisiert. Nur wenige Zentren propagierten Kompression und Gehübungen.

[ Um das gesamte Angebot unserer Plattform nutzen zu können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Nutzerdaten ein. ]