vasomedQuiz 2-2018 - Kennen Sie dieses Krankheitsbild?

T. Hirsch

Ein 46-jähriger Mann wird vorstellig wegen einer schmerzhaften Einziehung im Bereich des cranio-lateralen Quadranten der linken Brust (s. Abb.).

In der klinischen Untersuchung ist ein dolenter, derber Strang im Bereich der Einziehung tastbar. Die duplexsonographische Untersuchung bringt eine thrombophlebitisch veränderte, komplett okkludierte Vene zur Darstellung. Kontralateral zeigt sich ein unauffälliger Befund. Mamma, Mamille und der übrige Gefäßstatus weisen ebenfalls keine Auffälligkeiten auf. Außer der unmittelbaren Behandlung des Krankheitsbildes mussten während der Konsultation besondere Lebensumstände besprochen werden.

T. Hirsch, Praxis für Innere Medizin und Gefäßkrankheiten, Halle/Saale

Frage: Welche Diagnose würden Sie stellen, und welche Lebensumstände kommen in Betracht?

Senden Sie Ihre Antwort auf einer Postkarte bis zum 04. 05. 2018 an:
Viavital Verlag GmbH
Stichwort „Quiz vasomed 2/2018“
Belfortstraße 9, 50668 Köln
oder Fax: 0221-988 301-05
oder E-Mail: post(at)viavital-verlag(dot)net

Gewinnen Sie einen vivenso-Wasserstaubsauger!
Der vivenso (s. Abb.) bindet den aufgesaugten Schmutz durch einen zweistufigen Separator in einem Wassertank. Die austretende Luft ist spürbar frisch und kann auf Wunsch mit Bioessenzen aromatisiert werden (www.vivenso.de). Besonders geeignet bei Hausstaubmilben-Allergie. Der vivenso wird dem Gewinner von einem Firmenmitarbeiter geliefert und erklärt. Preis: ca. 699 Euro

Der Gewinner wird vom Verlag benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Die Auflösung finden Sie beim nächsten vasomedQuiz.


Lösung des vasomedQuiz 1-2018

Die durchgeführte Kapillarmikroskopie zeigte Kaliberschwankungen, Megakapillaren und Einblutungen an der Nagelfalz. In der Labordiagnostik waren antinukleäre Antikörper (ANA) und Zentromer-Antikörper positiv. Unter dem Verdacht auf eine progressive systemische Sklerodermie (PSS) wurde ein Organstaging (Herz, Lunge, Nieren, Ösophagus) durchgeführt. Letztlich wurde die Diagnose eines CREST-Syndroms gestellt. Es handelt sich um eine Variante der PSS vom akralen (limitierten) Typ mit Kombination von: Calcinosis metabolica, Raynaud-Syndrom, „Esophageal Dysfunction“, Sklerodaktylie und Teleangiektasien.

S. Reich-Schupke, Stiftungsprofessur Phlebologie, Venenzentrum, Ruhr-Universität Bochum