Kunst Ausstellungen, die man dieses Jahr noch auf dem Radar haben sollte

Caspar David Friedrich, Henri Cartier-Bresson und Henri Matisse.

 

Unendliche Landschaften

Sonderausstellung Caspar David Friedrich, 19.04.–04.08.2024, Alte 
Nationalgalerie, Berlin, sowie 24.08.2024–05.01.2025 Albertinum, Dresden. 
Regulär 20,00 €, ermäßigt 10,00 €. 
www.smb.museum 

Gefeiert als herausragender Maler von Licht und Atmosphäre ziehen die melancholischen Gemälde Caspar David Friedrichs (1774–1840) noch heute Menschen in ihren Bann. Anlässlich seines 250. Geburtstags präsentiert u. a. die Alte Nationalgalerie über 60 Gemälde und 50 Zeichnungen einer der bedeutendsten Maler der deutschen Romantik.

 

WATCH! WATCH! WATCH! 

Retrospektive Henri Cartier-Bresson
15.06.–22.09.2024, Bucerius Kunst Forum, Hamburg. 
Regulär 12,00 €, ermäßigt 6,00 €
www.buceriuskunstforum.de 

Henri Cartier-Bresson (1908–2004) erlebte als Zeitzeuge fast das gesamte 20. Jahrhundert und wurde zu dessen fotografischen Chronisten. Mit seinem Gespür für den „entscheidenden Augenblick“ erfasste der Meister der Street Photography spontane Situationen und Begegnungen. 240 Original­abzüge und Veröffentlichungen zeigen seine surrealistisch geprägten Aufnahmen, politische Fotoreportagen sowie Porträts bekannter Persönlichkeiten.

 

Figur, Farbe, Raum 

Retrospektive Henri Matisse
22.09.–26.01.2025, Fondation Beyeler, Basel, Schweiz. 
Regulär 25,00 CHF (ca. 26,00 €)
www.fondationbeyeler.ch 

Matisse, der große Pionier der Moderne, hat seine Zeit wesentlich geprägt. In der Befreiung der Farbe vom Motiv und in der Vereinfachung der Formen hat er der Malerei eine neue Grundlage gegeben und der Kunst eine bis dahin unbekannte Leichtigkeit verliehen. Über 70 Hauptwerke aus namhaften Privatsammlungen beleuchten die Entwicklung und Vielfalt im Schaffen von Matisse.