Lavendelöl nun auch in Österreich State of the art!

Gegen innere Unruhe und Angst wirkt Lasea®. Das spezielle Lavendelöl lindert innerhalb weniger Tage spürbar Anspannung und Nervosität und sorgt damit in der Folge für einen erholsamen Schlaf.

Wissenschaftler der Österreichischen Gesellschaft für Neuropsychopharmakologie und Biologische Psychiatrie haben in ihrem aktuellen „Konsensus-Statement – State of the art 2018“ Lavendelöl in der Tagesdosis 80 mg* als Therapieoption zur Behandlung von Angststörungen aufgenommen. Es heißt dort:

„Lavendelöl-Extrakt (80 mg) zeigte in kontrollierten Studien eine Überlegenheit gegenüber Placebo und eine mit jener von Lorazepam und Paroxetin vergleichbaren Effektivität bei Patienten mit generalisierter Angststörung.“

Die in diesem Konsensus-Dokument festgehaltenen Diagnose- und Therapiegepflogenheiten sollen nicht nur Anhalt für die tägliche Praxis geben, sondern auch entsprechenden politischen Gremien als Ausgangspunkt für einen effektiven und kostengünstigen Umgang mit Angststörungen dienen. Denn Angststörungen können mit einem beträchtlichen Grad der Beeinträchtigung für die Betroffenen, einer hohen Inanspruchnahme des Gesundheitssystems und einer erheblichen wirtschaftlichen Last für die Gesellschaft einhergehen. Angststörungen, wie auch affektive Störungen, werden häufig nicht oder im Krankheitsverlauf spät erkannt und dementsprechend inadäquat behandelt. Nur etwa 20 Prozent der Betroffenen wenden sich an eine Gesundheitseinrichtung. Zur Beurteilung von Therapieeffekten bei Angststörungen ist eher ein längerer Zeitraum zu veranschlagen als bei depressiven Störungen, bevor Änderungen/Umstellungen vorgenommen werden. Eine Beurteilung der Effizienz sollte erst nach vier Wochen stattfinden.

*Wirkstoff in Lasea®, ein Präparat der Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG

Quelle: Österreichische Gesellschaft für Neuropsychopharmakologie und Biologische Psychiatrie. Konsensus-Statement - State of the art 2018. CliniCum neuropsy Sonderausgabe 2018.