Pelargonium sidoides verkürzt Bronchitis bei Kindern

Phytopharmaka sind in den letzen Jahrzehnten immer beliebter geworden. Vor allem zur Anwendung bei Kindern werden diese „natürlichen“ Arzneimittel gern eingesetzt, weil sie als nebenwirkungsarm und leicht gelten. Die beste Evidenz zu Phytotherapeutika in der Pädiatrie liegt für die Wirksamkeit des pflanzlichen Extrakts EPs 7630®* aus der Kapland-Pelargonie (Pelargonium sidoides) vor.

Symptom-Dauer um zwei Tage verkürzt  

Pelargonium sidoides kann nach nach der aktuellen Publikation von Längler et al. als First-line-Behandlung unkomplizierter Infektionen der oberen Atemwege wie Bronchitis, „common cold“ oder Non-Strep-A-Tonsillitis verschrieben werden.1 Neben guten präklinischen Daten liegen Placebo-RCT zu den Indikationen Bronchitis, „common cold“ und Tonsillitis mit über 4.300 Kindern vor.2,3  

Pelargonium sidoides eignet sich als First-line-Behandlung unkomplizierter Infektionen oberer Atemwege. In Studien zeigte sich wiederholt, dass die Behandlung mit Pelargonium sidoides signifikant die Schwere der Symptome und die Dauer der Infektion in der Regel um zwei Tage verkürzt und zusätzlich den Bedarf an Paracetamol senkt.

Systematische Reviews mit Metaanalyse bestätigen diese Ergebnisse – ohne Sicherheitsbedenken aufzuzeigen.4 Eine weitere Studie liefert Hinweise, dass mit einer Virusinfektion assoziierte Asthmaattacken reduziert werden können.5


Für Kinder ab einem Jahr sind ein Kindersaft ohne Alkohol sowie alkoholische Tropfen zugelassen.


*Wirkstoff in Umckaloabo® , ein Präparat der Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG

1 Berezhnoi V et al. (2016). J Compr Ped 7(4).
2 Kamin W et al. (2018). Curr Med Res Opin 34(3): 475-485.
3 Kolodziej H (2011). Pharmaceuticals (Basel) 4(10): 1295-1314.
4 Careddu D, Pettenazzo A (2018). IJGM11: 91-98.
5 Tahan F, Yaman M. (2013) Phytomedicine 20(2): 148-150.

Quelle: Längler A et al. Pflanzliche Arzneimittel in der Pädiatrie. Monatsschrift Kinderheilkunde (2019), doi:10.1007/s00112-019-0738-9.