Daten aus dem Praxisalltag zur Wirkung von Chininsulfat bei Wadenkrämpfen

Schmerzhafte Muskelkrämpfe in der Nacht stören den Schlaf und vermindern die Lebensqualität der Betroffenen erheblich. Bereits seit den 1940er Jahren wird Chinin wegen seiner muskelkrampflösenden Wirkung zur Behandlung nächtlicher Wadenkrämpfe eingesetzt. Heute ist der Einsatz von Chininsulfat (Limptar® N) in den S1-Leitlinien empfohlen, sofern Dehnübungen und die Gabe von Magnesium Krämpfe schwerer Ausprägung nicht lindern.[1] Doch als wie effektiv und verträglich erweist sich eine Behandlung mit Chininsulfat im Versorgungsalltag? Eine nicht-interventionelle Studie an über 500 erwachsenen Patienten untersuchte nun die Behandlung im Hinblick auf Verträglichkeit, Compliance, Lebensqualität und Symptome.


Um das gesamte Angebot unserer Plattform nutzen zu können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Nutzerdaten ein.