Austausch von wirkstoffidentischen topischen Dermatika – ein Fallbeispiel

Andreas Hünerbein, Petra Staubach. Die Substitution von Arzneimitteln durch Präparate von Vertragspartnern der jeweiligen Krankenkasse ist weit verbreitet. Jedoch bedeutet Wirkstoffgleichheit nicht zwangsläufig die therapeutische Äquivalenz zweier Zubereitungen.


Um das gesamte Angebot unserer Plattform nutzen zu können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Nutzerdaten ein.