Cashewkerne gegen Diabetes?

Eine randomisiert kontrollierte Ernährungsstudie aus dem Iran liefert Hinweise darauf, dass der Genuss von Cashewkernen Insulin- und Blutfettwerte positiv beeinflussen könnte.

 

Cashewkerne haben einen geringeren Fettanteil als andere Nüsse und sind zudem noch reich an Proteinen, B-Vitaminen, Magnesium, Kalium und Eisen.  Wissenschaftler aus dem Iran haben nun mögliche positive Effekte von Cashewkernen bei Patienten mit Diabetes Typ 2 untersucht.

Die StudieEs wurden 50 Typ-2-Diabetiker eingeschlossen, die in eine Interventions- und eine Kontrollgruppe aufgeteilt wurden. Die Interventionsgruppe erhielt über acht Wochen hinweg 10% Ihrer täglichen Energie über Cashews. Die Kontrollgruppe nahm die gleiche Kalorienmenge zu sich - allerdings ohne Nüsse.

Bessere Insulin- und Blutfettwerte mit Cashews

Nach Abschluss der achtwöchigen Studienphase zeigten sich keine Gruppenunterschiede im Körpergewicht, BMI und Taillenumfang. ABER: In der Cashew-Gruppe verbesserten sich die Insulinwerte sowie Quotient aus  LDL- und HDL-Cholesterin mehr al in der Kontrollgruppe (P = 0.04) . Diese Ergebnisse könnten darauf hinweisen, dass eine Kost mit Cashewkernen die Insulinwerte und Blutfette von Patienten mit Typ-2-Diabetes verbessern könnte. Um die Ergbnisse zu bestätigen, sind allerdings weitere Untersuchungen nötig.

Quelle: Damavandi RD et al. Effects of Daily Consumption of Cashews on Oxidative Stress and Atherogenic Indices in Patients with Type 2 Diabetes: A Randomized, Controlled-Feeding Trial. Int J Endocrin Metab. 2019 Jan; 17(1): e70744. Published online 2019 Jan 23. doi: 10.5812/ijem.70744