Rätselhaftes Lipödem – ein Kommentar

K. Schrader

Das Lipödem erfährt in letzter Zeit eine erhöhte Aufmerksamkeit. Hinsichtlich der Therapie wird gar ein Paradigmenwechsel gefordert. Letztendlich wird ein neuer Glauben die noch fehlenden wissenschaftlichen Erkenntnisse nicht ersetzen können. Meine Ausführungen basieren auf 30 Jahren Erfahrung in einer gefäßmedizinischen Praxis mit lymphologischem Schwerpunkt.

Für mich steht fest:

  • Das Lipödem ist eine regelhaft von einem Ödem begleitete Krankheit.
  • Das Lipödem ist eine psychosomatische Erkrankung. Seelische Nöte und körperliche Beschwerden bedingen sich gegenseitig.
  • Die Komplexe Physikalische Entstauungstherapie (KPE) mit all ihren Bausteinen bietet, klug angewandt, gute Erfolgsaussichten bei der konservativen Therapie.
  • Eine Harmonisierung der Körperproportionen gelingt nur mit einer Liposuktion.
  • Adipositas ist ein komplizierender Faktor.
  • Primärprophylaxe von Adipositas und Lipödem muss im Kindes- und Jugendalter beginnen.
  • Auf lange Sicht hängt die Progredienz des Lipödems wesentlich von der Entwicklung des Körpergewichts ab.
  • Bariatrische Chirurgie ist die Kapitulationserklärung der Ernährungsmedizin.

Sie mögen andere Erfahrungen gemacht haben. Das Lipödem gibt uns, gerade auch nach der Philippika von T. Bertsch und G. Erbacher, weiterhin viele Rätsel auf. Wir Lymphologen beginnen gerade erst, mit einer Sprache zu sprechen. Wir sollten zusammenarbeiten und aus den vielen Expertenmeinungen, die es zum Thema Lipödem gibt, dann auch zu einem gemeinsamen Handeln kommen. Randomisierte kontrollierte Studien wird es nicht geben. Vielleicht aber eines Tages ein Nationales Lipödem-Register als ersten Schritt.

Schlüsselwörter: Lipödem, Adipositas, Komplexe Physikalische Entstauungstherapie, Liposuktion

Lipedema – an enigmatic condition: a commentary

Summary
Lipedema has attracted a great deal of attention lately. When it comes to therapy, a paradigm shift has even been called for. Ultimately, however, new convictions are not enough to offset the lack of scientific knowledge. My insights are based on 30 years of experience in a vascular medical practice focusing on lymphedema management. For me is certain that:

  • Lipedema is a condition regularly accompanied by edema.
  • Lipedema is a psychosomatic disorder. Mental distress and physical complaints are interdependent.
  • Complete physical decongestive therapy (CDT) in all its aspects offers good prospects of success in conservative therapy if used prudently.
  • Harmonization of body proportions can only be achieved with liposuction.
  • Obesity is a complicating factor.
  • Primary prevention of obesity and lipedema must begin in children and adolescents.
  • In the long run, the progression of lipedema depends largely on the development of body weight.
  • Bariatric surgery is nutritional science’s admission of defeat.

You may have had other experiences. Lipedema, especially after the philippic by T. Bertsch and G. Erbacher, still remains enigmatic. We lymphologists are just beginning to have a unified voice. We should work together, and from the many expert opinions out on the subject of lipedema, we should distill efforts for joint action. There will be no randomized controlled trials. But perhaps one day a national lipedema register will be available as a first step.

Keywords: Lipedema, obesity, complete physical decongestive therapy, liposuction

LymphForsch 2019;23(1):49-55

Korrespondenzadresse
Dr. med. Klaus Schrader
Gefäßpraxis Hochfranken
Lymphologische Schwerpunktpraxis BVL/DGLTM
Karlstraße 14, D-95213 Münchberg
E-Mail: post(at)gefaesspraxis-hochfranken(dot)de

Den vollständigen Artikel finden Sie auf den Homepages der Deutschen Gesellschaft für Lymphologie und der Gesellschaft Deutschsprachiger Lymphologen im Mitgliederbereich.

 

 

Interessiert an neuen Fortbildungen oder Abrechnungstipps?

Abonnieren Sie unseren Infoletter.
 

Zur Infoletter-Anmeldung

x
Newsletter-Anmeldung