Verlängerte Sekundärprophylaxe nach venöser Thromboembolie

T. Schilling

Nach drei bis sechs Monaten gilt eine akute venöse Thromboembolie (VTE) in der Regel als zunächst ausreichend lange antikoaguliert. Vor Ablauf der initial festgelegten Therapiedauer muss eine klinische und duplexsonographische Evaluierung erfolgen, die vor allem folgende Zielstellungen hat:


Um das gesamte Angebot unserer Plattform nutzen zu können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Nutzerdaten ein.

Newsletter-Anmeldung

Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an.
 

Zur Newsletter-Anmeldung

x
Newsletter-Anmeldung