Post-Finasterid-Syndrom: Was ist davon zu halten?

Der Wirkstoff Finasterid wird verdächtigt, sexuelle Dysfunktionen und psychische Störungen bis hin zu Suizidgedanken auszulösen. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) verschickte dazu im Juli 2018 einen Rote-Hand-Brief (1). In den USA und in Deutschland klagen Finasterid-Anwender gegen Hersteller. Doch das „Post-Finasterid-Syndrom“ ist nicht unumstritten. In der Medical Tribune bezweifelte Prof. Hans Wolff, München, die Existenz des Syndroms (2). Wer hat recht und wie gefährlich ist Finasterid? Dr. Frank G. Neidel, Inhaber der Spezialpraxis ­HAIRDOC in Düsseldorf, kommentiert in der HAUT die Finasterid-Debatte.


Um das gesamte Angebot unserer Plattform nutzen zu können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Nutzerdaten ein.