Strategien bei postthrombotischem Syndrom und Ulcus cruris venosum

E. Kruse, G. Bruning

Das postthrombotische Syndrom (PTS) umfasst die Folge­zustände einer Thrombose der tiefen Becken- und Beinvenen (TVT), wobei stets die Kombination aus stattgehabter TVT und den Zeichen einer chronischen venösen Insuffizienz (CVI) vorhanden ist.


Um das gesamte Angebot unserer Plattform nutzen zu können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Nutzerdaten ein.