Epidemiologie der chronischen venösen Insuffizienz, Bedeutung des Ulcus cruris venosum und EVRA-Studie

R. Singh-Ranger

Die chronische venöse Insuffizienz (CVI) umfasst pathologische Veränderungen mit zunehmendem Schweregrad. Die CEAP-Klassifikation gilt als akzeptierter Standard der Stadieneinteilung, aber über die Progression zwischen den einzelnen Stadien ist zu wenig bekannt.


Um das gesamte Angebot unserer Plattform nutzen zu können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Nutzerdaten ein.