shutterstock_Solarisys

Evidenzbasierte Indikationen für medizinische Kompressionsstrümpfe bei der Therapie chronischer venöser Erkrankungen

E. Rabe, K. Breitenborn

Bei der Kompressionstherapie handelt es sich um eine leicht verfügbare und nicht invasive Behandlungsmethode der chronischen venösen Insuffizienz (CVI), die weit verbreitet und gut dokumentiert ist (1-3). Dabei stellen medizinische Kompressionstrümpfe (MKS) die Standardtherapie für alle venösen Beschwerden dar. In diesem Beitrag werden die evidenzbasierten Indikationen für die Behandlung der CVI mit MKS ausgeführt.

 


Um das gesamte Angebot unserer Plattform nutzen zu können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Nutzerdaten ein.