Femoralklappen und crossennahe Seitenäste als Risikofaktoren für eine Rezidivvarikose

S. Gianesini

Trotz kontinuierlicher technologischer Weiterentwicklung bei der Varikosetherapie ändert sich die Rezidivrate nicht (1, 8). Die Literatur, die die verschiedenen Techniken vergleicht, ist durch einen Mangel an Homogenität bei der hämodynamischen Diagnostik der Refluxmuster beeinflusst. In der Tat ist der Vergleich verschiedener Geräte zur Behandlung verschiedener hämodynamischer Muster so, also ob man Äpfel mit Birnen vergleichen würde (2, 7).


Um das gesamte Angebot unserer Plattform nutzen zu können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Nutzerdaten ein.