Genderaspekte in der gefäßmedizinischen Versorgungsforschung

E. Freisinger

Die Krankenversorgung ist ein hohes Gut unserer Gesellschaft – entsprechend groß sind die Erwartungen und Ansprüche an ein qualitativ hochwertiges Versorgungssystem. Eingebettet in eine Landschaft aus medizinisch-wissenschaftlichem Fortschritt unterliegt das Verständnis der Erkrankungen und ihrer Therapien einem stetigen Wandel. Im Spannungsfeld zwischen bestmöglicher medizinischer Behandlung und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen stellt die medizinische Versorgungsforschung die Gesundheitsversorgung des Einzelnen in einen übergeordneten Kontext des Versorgungssystems.


Um das gesamte Angebot unserer Plattform nutzen zu können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Nutzerdaten ein.