Leitlinie intermittierende pneumatische Kompressionstherapie – eine Zusammenfassung

C. Schwahn-Schreiber, S. Reich-Schupke

Unter Federführung der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie (DGP) wurde im Januar 2018 in Kooperation mit weiteren Fachgesellschaften eine S1-Leitlinie zur intermittierenden pneumatischen Kompression (IPK) verabschiedet. Sie ersetzt die bisher existierende Leitlinie von 3/2005. Ziel der Leitlinie ist die Optimierung der Indikationen und der therapeutischen Anwendung der IPK bei Gefäß- und Ödemerkrankungen.


Um das gesamte Angebot unserer Plattform nutzen zu können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Nutzerdaten ein.