Die 4 Tipps des Man of the Ocean

Was haben Praxisinhaber und ein Extremschwimmer*, der die Ocean’s Seven gemeistert hat, gemeinsam? Sowohl im tatsächlichen wie auch im übertragenen Sinne schwimmen sie mit, aber auch des Öfteren gegen den Strom. Im Alltag sieht man sich mit allerlei Widrigkeiten konfrontiert. Doch was treibt uns an durchzuhalten und das große Ganze zu sehen? Neben der Leidenschaft für Medizin müssen Praxisinhaber noch etwas Anderes mitbringen: eine gute Portion Resilienz. Extremschwimmer und Key Note Speaker André Wiersig hat Tipps, die nicht nur im Wasser gelten.

Die Blue 4 der Resilienz
1.    Mehr Mut!
2.    Neu denken! 
3.    Sich selbst vertrauen!
4.    Motivation finden!

 

Als Praxisinhaber geht es um mehr als nur den behandelnden Aspekt. Denn als solcher erfüllt man nicht mehr nur die Rolle des Arztes, sondern auch die des Chefs, Managers, Buchhalters und viele weitere. Gleichzeitig warten zahlreiche Anforderungen, die den Druck erhöhen. Sind die Patienten behandelt und das Wartezimmer etwas geleert, geht es um die ausführliche Dokumentation. Abrechnungen wollen erledigt werden, aber auch ein offenes Ohr für das Team ist gefragt. Wer sich nun getriggert fühlt, wünscht sich eine Geheimformel. Denn die geschilderten Anforderungen sind nicht über einen Monat verteilt, sondern die Essenz eines einzigen Tages. 

Was ist also das Geheimnis derjenigen, die ins Handeln kommen? Fehlt ihnen das Angst-Gen? Oder sind sie naiv? André Wiersig ist einer dieser Menschen und die Antwort auf die Frage nach seinem Geheimnis lautet: Es gibt keins. Denn die ernüchternde aber gleichzeitig motivierende Nachricht lautet: Alles, was wir brauchen, steckt bereits in uns. Jeder kann Dinge anpacken, mitgestalten und Veränderungen meistern – doch loslegen muss man. Die folgenden Tipps sollen Mut machen und zugleich als Checkliste dienen. Erfüllen Sie diese Kriterien bereits? Wunderbar! Oder haben Sie einen Punkt identifiziert, in dem Sie sich verbessern können? Jetzt gibt es den Anstoß dazu. Herausforderungen sollten einen nicht abhalten. Denn nur, weil das Wasser kalt ist, hört Wiersig auch nicht auf zu schwimmen. 

1. Mut

Nicht zu sehr über Negatives nachdenken, noch ehe es passiert. Denn man hat sich ja gut vorbereitet. Und falls doch eine Schwierigkeit wartet, gilt es Ruhe zu bewahren. Panik und Impulsivität sorgen für irrationale Handlungen. Wer besonnen reagiert, gewinnt die Kontrolle über die Situation. 

2. Neu denken

Alles jammern und beschweren hilft nicht. So richten wir den Fokus nur auf das Hindernis selbst, ohne zur Lösung beizutragen. Wiersig bezeichnet seinen Schwimmstil selbst mehr als „Art Containerschiff“, statt als „Michael-Phelps-reif“. Vielleicht erlebt er kein Swimmer‘s High, aber eine gewisse Art stoisch zu bleiben, hilft ihm bestimmt. 

3. Selbstvertrauen

Ein weiterer Aspekt, der bei vielen Menschen oft bewundert wird, ist Selbstvertrauen. Die Gewissheit, dass man die Aufgaben des Tages bewältigen kann, gewappnet ist und das nötige Wissen und Handwerkszeug dafür mitbringt, um weiter­zumachen. 

4. Motivation

You‘ll never swim alone! Tatsächlich gab es schon die unglaublichsten Begegnungen im Meer. Von Hai, über Qualle, Robbe, bis Plastikfolie und Europalette war schon einiges dabei. Aber noch jemand begleitet Wiersig – sein Team. Es gibt ein Begleitboot, das beim Navigieren hilft, jemanden, der ihn motiviert, sich um die Nahrungsaufnahme kümmert uvm. Das Team ist nicht groß, aber sie alle teilen die Leidenschaft und Liebe zum Meer. Und ein Praxis-Team sollte das auch tun – der Zusammenhalt, Menschen, die sich den Rücken stärken, auch wenn es mal anstrengend ist, die gemeinsam für die Patienten da sind – all das beruhigt, beflügelt und bestärkt. Und vielleicht gibt es darunter einen ganz besonderen Motivator. Eine Vertrauensperson, die dranbleibt und das gute Gewissen ist. You’ll never practice alone!


* Zur besseren Lesbarkeit kann in Texten das ­generische Maskulinum verwendet werden. ­Nichtsdestoweniger beziehen sich die Angaben auf Angehörige aller Geschlechter.

 

Was verbindet André Wiersig mit BFS Health Finance?

Der Extremschwimmer und das Unternehmen haben einiges gemeinsam. Beim Odontathon 2024 sprach Wiersig vor knapp 100 Teilnehmenden aus der Dentalwelt. Er weiß mit Widrigkeiten umzugehen, ist ein ganz normaler Mann mit einer Leidenschaft, die mitreißt. Nicht unbedingt, um auch die sieben Meerengen zu durchschwimmen, aber um Herausforderungen anzunehmen. Dafür steht auch BFS: Als Vernetzer, Motivator und Enabler, statt nur Teilnehmer im Gesundheitsmarkt geht es darum, diesen mitzugestalten – mit den Mandanten, Partnern und insbesondere für die Patienten. 

meinebfs.de  • meinebfs.de/andre-wiersig 

Interessiert an neuen Fortbildungen oder Abrechnungstipps?

Abonnieren Sie unseren Infoletter.
 

Zur Infoletter-Anmeldung

x
Newsletter-Anmeldung