Sklerosierungstherapie: Von der Flüssig- zur Schaumverödung

B. Kahle

Die Sklerosierungstherapie hat die geplante Ausschaltung von varikösen Venenabschnitten durch gezielte intra­venöse Applikation/Injektion von chemischen Agenzien zum Inhalt. Man spricht daher auch von chemisch-ablativen Verfahren zur Behandlung der Varikose. Der Kontakt der Sklerosierungsmittel mit dem Endothel der Zielvene führt zu einer Zerstörung der Endothelzellen, im Idealfall auch zur Zerstörung von Teilen der Media.

[ Um das gesamte Angebot unserer Plattform nutzen zu können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Nutzerdaten ein. ]