Sklerosierungstherapie: Von der Flüssig- zur Schaumverödung

B. Kahle

Die Sklerosierungstherapie hat die geplante Ausschaltung von varikösen Venenabschnitten durch gezielte intra­venöse Applikation/Injektion von chemischen Agenzien zum Inhalt. Man spricht daher auch von chemisch-ablativen Verfahren zur Behandlung der Varikose. Der Kontakt der Sklerosierungsmittel mit dem Endothel der Zielvene führt zu einer Zerstörung der Endothelzellen, im Idealfall auch zur Zerstörung von Teilen der Media.


Um das gesamte Angebot unserer Plattform nutzen zu können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Nutzerdaten ein.