TSVG: Top 10 der Abrechnungsfehler Darauf sollten Sie künftig achten

Das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) hat die Abrechnung komplizierter gemacht. Dies gilt insbesondere für die richtige Kennzeichnung, „woher“ der Patient kommt. Als Hilfestellung hat die KV Bremen die zehn häufigsten Fehler zusammengetragen.

1. Vermittlungsart und Information zur Vermittlungsart stimmen nicht überein

Beispiel:
VA 1 = TSS-Terminfall
Info zur VA = Hausarzt-Vermittlungsfall Dr. XYZ
Überweisung vom Hausarzt an Facharzt

In diesem Beispiel wurde der HA-Vermittlungsfall versehentlich als TSS-Terminfall angelegt. Die Vermittlungsart (FK 4103) muss hier in VA 3 = HA-Vermittlungsfall geändert werden.

2. Vermittlungsart und falscher Kostenträger

Beispiel VA ist angegeben
Sonstiger Kostenträger (z.B. SVA, Polizei, Post)

Hier kann keine Vermittlungsart gemäß TSVG abgerechnet werden, da es sich um einen sonstigen Kostenträger handelt.

3. Vermittlungsart fehlt und Vermittlungscode ist vorhanden

Beispiel VA = keine Angabe
Info zur VA = Vermittlungscode vorhanden

In diesem Fall kann es sich derzeit nur um einen TSSTerminfall handeln (ab 1. Januar 2020 auch um einen TSS-Akutfälle = VA 2), da ein Vermittlungscode vorliegt. Hier hätte die VA 1 angegeben werden müssen.

4. HA-Vermittlungsfall auf Überweisung ohne Angabe der ÜBSNR/ÜLANR

Beispiel VA 3 = HA-Vermittlungsfall
Überweisung ohne Angabe der ÜBSNR / ÜLANR
Termin fand innerhalb von vier Kalendertagen statt

Der HA-Vermittlungsfall kann ausschließlich als Überweisungsschein mit ÜBSNR/ ÜLANR abgerechnet werden, da über die ÜBSNR/ ÜLANR geprüft wird, ob die Überweisung von einem Hausarzt bzw. Kinder- und Jugendarzt stammt.

5. HA-Vermittlungsfall auf Überweisung, Termin später als vier Kalendertage beim Facharzt

Beispiel VA 3 = HA-Vermittlungsfall
Überweisung mit Angabe der ÜBSNR / ÜLANR
Behandlung erfolgte später als vier Kalendertage nach Vermittlung

In diesem Beispiel kann kein HA-Vermittlungsfall abgerechnet werden, da der Termin nicht innerhalb von vier Kalendertagen lag. Ein Hausarzt kann für den Versicherten bei einem Facharzt einen Termin vermitteln, wenn dies aus medizinischen Gründen dringend erforderlich ist (§ 73 Abs. 1 Nr. 2 SGB V). Der vermittelte Termin muss innerhalb eines Zeitraums von vier Kalendertagen nach Feststellung der Behandlungsnotwendigkeit durch den Hausarzt liegen (vgl. § 17a BMV-Ä). Bei dieser Betrachtung werden alle Kalendertage, also auch Samstage, Sonntage und Feiertage, mitgezählt.

6. HA-Vermittlungsfall auf Überweisung eines Facharztes

Beispiel VA 3 = HA-Vermittlungsfall
Überweisung vom Facharzt an Facharzt
Termin fand innerhalb von vier Kalendertagen statt

Der HA-Vermittlungsfall kann ausschließlich als Überweisung von einem Hausarzt bzw. Kinder- und Jugendarzt an einen Facharzt erfolgen. Bei einem  vermittelten Termin vom Facharzt zum Facharzt handelt es sich um keine Vermittlungsart gemäß TSVG und ist somit als „normale“ Überweisung ohne Vermittlungsart abzurechnen.

7. HA-Vermittlungsfall auf Überweisung und Angabe eines Vermittlungscodes

Beispiel VA 3 = HA-Vermittlungsfall
Info zur VA = Vermittlungscode vorhanden
Überweisungsschein
Termin fand innerhalb von vier Kalendertagen statt

Bei einem HA-Vermittlungsfall ist kein Vermittlungscode anzugeben. Der Vermittlungscode ist lediglich für die TSS-Terminfälle bzw. TSS-Akutfälle, die über die TSS vermittelt werden, gedacht. Hinweis für vermittelnde Hausärzte / Kinder-und Jugendärzte: Bitte achten Sie darauf, keinen Vermittlungscode bei der direkten HA-Vermittlung an einen Facharzt innerhalb von vier Kalendertagen auf die Überweisung zu kleben/ drucken.

8. HA-Vermittlungsfall auf Überweisung vom Haus-/ Kinder- und Jugendarzt und Abrechnung der GOP 99187 („schnelle Überweisung“)

Beispiel VA 3 = HA-Vermittlungsfall
Überweisungsschein
Termin fand innerhalb von vier Kalendertagen statt

Sobald ein HA-Vermittlungsfall gem. TSVG ausgelöst wird, kann der Facharzt die GOP 99187 („Fachärztl. Mitbehandlung eines Patienten auf dringender Überweisung“ bei AOK, hkk, IKK gesund plus) nicht zusätzlich abrechnen. Ebenso kann der vermittelnde Hausarzt die GOP 99186 („Dringende Überweisung von Hausarzt an Facharzt“) nicht abrechnen, wenn er die Zuschläge für die HA-Vermittlung gemäß TSVG abrechnet.

9. TSS-Terminfall auf ambulanten Behandlungsschein und Angabe eines Vermittlungscodes

Beispiel VA 1 = TSS-Terminfall
Info zur VA = Vermittlungscode vorhanden
ambulanter Behandlungsschein

In diesem Beispiel muss es sich um einen TSS-Terminfall handeln, da ein Vermittlungscode vorliegt. Bei einem TSS-Terminfall liegt in der Regel eine Überweisung vor, die dann auch angelegt werden muss. Lediglich bei folgenden Fachgruppen liegt ggf. kein Überweisungsschein vor: Hausarzt / Kinder- und Jugendarzt / Augenarzt / Gynäkologe und ausschließlich bei psychotherapeutischer Sprechstunde (GOP 35151) beim Psychotherapeuten.

Grundsätzlich gilt: Wenn ein Überweisungsschein mit Vermittlungscode vorliegt, muss dieser auch in der Quartalsabrechnung angelegt werden. Der Vermittlungscode kann der
Terminplanung oder Benachrichtigungsfunktion im eTerminservice entnommen werden. Es darf nur eine Überweisung nach Scheinart 24 angelegt werden. Ein
Auftragsschein (Scheinarzt 21) ist kein TSS-Terminfall gemäß TSVG.

10. TSS-Terminfall auf Überweisung und ohne Angabe Vermittlungscode

Beispiel VA 1 = TSS-Terminfall
Info zur VA = k. A. Vermittlungscode
Überweisungsschein

Zum TSS-Terminfall muss ein Vermittlungscode vorliegen, der in der Feldkennung 4105 angegeben werden muss. Der Vermittlungscode kann der Terminplanung oder Benachrichtigungsfunktion im eTerminservice entnommen werden.


Abkürzungen

VA = Vermittlungsart
FK = Feldkennung
HA-Vermittlungsfall = Hausarztvermittlungsfall
TSS = Terminservicestelle
TSVG = Terminservice- und Versorgungsgesetz
BMV-Ä = Bundesmantelvertrag Ärzte
ÜBSNR = Überweiser-BSNR
ÜLANR = Überweiser-LANR

Die Vermittlungsart (VA) wird über die Feldkennung (FK) 4103 angegeben

VA 0 = keine Vermittlungsart
VA 1 = TSS- Terminfall
VA 2 = TSS-Akutfall
(ab 1. Januar 2020 gültig)
VA 3 = HA-Vermittlungsfall
VA 4 = offene Sprechstunde
(ab 1. September 2019 gültig)
VA 5 = Neupatient (ab 1. September 2019 gültig)

Ergänzende Informationen zur VA (Info zur VA) werden über die FK 4105 vorgenommen

Angabe des Vermittlungscodes

 

► Stand: 28.08.2019

Quelle: Kassenärztliche Vereinigung Bremen