Vermeidung thromboembolischer Kompli­ka­tionen bei Patienten mit oberflächlicher Venenthrombose unter Rivaroxaban oder Fondaparinux

Open-label, randomisierte, nicht Unterlegenheits-Phase-3b-Studie (SURPRISE)

S. Marten, J. Beyer-Westendorf

Die oberflächliche Venenthrombose (SVT) ist eine häufige, oft schmerzhafte Erkrankung, die unbehandelt zu einer tiefen Venenthrombose (TVT) oder Lungenembolie (LAE) führen kann (1, 3, 7). Trotz unklarer Wirksamkeit werden topisch und systemisch antientzündliche Medikamente zur Behandlung eingesetzt (4, 5, 9). Niedermolekulare Heparine (NMH) oder Fondaparinux hingegen reduzieren das Risiko thromboembolischer Komplikationen (2, 9).


Um das gesamte Angebot unserer Plattform nutzen zu können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Nutzerdaten ein.