Effekte von Aquacycling bei ärztlich diagnostiziertem Lipödem in Vorbereitung auf eine Liposuktion

J. Kronimus, M. Lampe, M. Jung, J. Kleinschmidt, B. Kleinschmidt

Hintergrund: Der aktuelle Behandlungsstandard beschränkt sich auf die Komplexe Physikalische Entstauungstherapie. Zugunsten eines umfassenderen Behandlungskonzeptes soll Aquacycling als neue Therapiemethode in Betracht gezogen werden. Untersucht wird die Wirkung von Aquacycling bei Patientinnen mit ärztlich diagnostiziertem Lipödem in Vorbereitung auf eine Liposuktion.

Ziel: Diese Fallserie ist Grundlage für weitere hypothesenüberprüfende Studien. Durch mehr Evidenz zum Radsport im Wasser soll eine Bezuschussung der Krankenkassen oder gar die Aufnahme in den Heilmittelkatalog ermöglicht werden. 

Methode: Die Untersuchung fand im Rahmen von drei kontrollierten Einzelfallstudien über einen Interventionszeitraumes von zehn Wochen statt. Die Patientinnen nahmen an einem standardisiert aufgebauten Aquacycling-Kurs teil. Die Datenerhebung erfolgte mit dem Bodytronic® 600, einer klinischen Untersuchung einschließlich speziell angefertigtem Beschwerdefragebogen und dem SF-36. Erhoben wurden die Parameter Beinumfang, Körpergewicht, Schwellungsneigung, Schmerz und die gesundheitsbezogene Lebensqualität.

Ergebnisse: Aquacycling bewirkte bei zwei von drei Studienteilnehmerinnen eine Verringerung des Beinumfanges. In zwei von drei Fällen ergaben sich eine Gewichtsreduktion, eine Minimierung des Schmerzempfindens sowie eine reduzierte Schwellungsneigung im ödematösen Gebiet. Die gesundheitsbezogene Lebensqualität steigerte sich bei zwei Patientinnen, während die Daten der dritten Patientin kein eindeutiges Ergebnis zuließen.

Schlussfolgerung: Aquacycling zeigte hinsichtlich der untersuchten Parameter eine positive Wirkung auf die an einem Lipödem erkrankten Patientinnen. 

Schlüsselwörter: Aquacycling, Lipödem, Manuelle Lymphdrainage, Physikalische Therapie

 

The effect of aqua cycling on patients with medically diagnosed lipedema preparing for liposuction

Summary
Background: Current treatment standards limit therapy for lipedema to complete physical decongestive therapy (CDT). Aqua cycling should be considered as a new method that would make treatment more comprehensive. The study investigated the effect of aqua cycling on female patients with medically diagnosed lipedema preparing for liposuction.

Objective: This case series is the basis for further studies testing this hypothesis. Generating more evidence on the effects of cycling in water may enable the therapy method to be (partially) covered by the statutory health insurance or even be included in the German catalog of remedies. 

Method: The study was conducted as part of three controlled individual case studies over a 10-week intervention period. The patients participated in an aqua cycling course struc­tured in a standardized manner. The Bodytronic® 600 body scanner, a clinical examination including a specially developed questionnaire of complaints, and the 36-item short form survey (SF-36) were used to collect data. The parameters leg circumference, body weight, swelling tendency, pain and health-related quality of life were collected.

Results: In 2 out of 3 of the study participants, aqua cycling brought about a reduction in leg circumference. In 2 out of 3 cases, the participant experienced weight loss, reduced pain perception and reduced swelling tendency in the edematous area. In 2 patients, health-related quality of life increased, while the data of the third patient does not allow for unequivocal assessment results.

Conclusions: With regard to the parameters investigated, aqua cycling demonstrated a positive effect on patients with lipedema. 

Keywords: aqua cycling, lipedema, manual lymph drainage, physical therapy 

 

LymphForsch 2020(24(2):56-64

 

Korrespondenzadresse
Prof. Dr. Michael Jung
Hochschule Fresenius
Fachbereich Gesundheit und Soziales
Marienburgstr. 6
D-60528 Frankfurt/Main
E-Mail: jung.michael(at)hs-fresenius(dot)de

Interessiert an neuen Fortbildungen oder Abrechnungstipps?

Abonnieren Sie unseren Infoletter.
 

Zur Infoletter-Anmeldung

x
Newsletter-Anmeldung