Abrechnung

GOÄ |

In Abrechnungsstatistiken von Urologinnen und Urologen weist die Nr. 2 GOÄ eine sehr unterschiedliche Häufigkeit auf.

Mehr lesen

vasomed |

Abrechnung in Gemeinschaftspraxen

Vertragsärztinnen und -ärzte mit überwiegend angiologischem bzw. phlebologischem Leistungsspektrum sind zunehmend in Gemeinschaftspraxen tätig. Bei der Abrechnung der erbrachten Leistungen sind…

EBM |

Hausbesuche nach den Gebührenordnungspositionen (GOP) 01411, 01412, 01413 und 01415 beinhalten Abrechnungsvoraussetzungen, die häufig nicht korrekt ausgelegt werden. Während die Abrechnungsmodalitäten…

Mehr lesen

GOÄ |

Zeitbezogene Abrechnungs­ausschlüsse erklärt

Zu vielen Ziffern gibt es in der GOÄ Bestimmungen, dass diese in einem bestimmten Zeitraum nicht neben anderen Ziffern oder nur einmal berechenbar sind.

GOÄ |

Nr. 52: Besuch durch MFA

Wenn der Hausbesuch durch die MFA angebracht ist, sollte man wenigstens das abrechnen, was erlaubt ist.

EBM |

Leistungen, die erbracht, aber nicht vergütet werden

In Kapitel II des EBM mit den Gebührenordnungspositionen (GOP) 01100 bis 02520 sind arztgruppenübergreifende allgemeine GOP gelistet, die grundsätzlich von allen Fachgruppen abgerechnet werden können.…

IGeL |

Testosteronsubstitution vielfach nachgefragt

Weitgehend unbekannt ist: Seit 1999 gibt es jedes Jahr am 19. November den internationalen Weltmännertag. Ursprünglich begangen hauptsächlich in der Karibik, nimmt der Bekanntheitsgrad auch in unseren…

IGeL |

Umsatz mit IGeL: Umsatzsteuer kann anfallen!

Bei Steuerprüfungen durch die Finanzbehörden wurde schon häufiger festgestellt, dass umsatzsteuerpflichtige Leistungen über die Freigrenzen hinaus liquidiert wurden. Folge: Empfindliche Nachzahlungen.

GOÄ |

IIb-Screening: Nicht mit, aber wie A 1006 abrechnen

Zum Beitrag in Ausgabe 3/2022 „Untersuchung im Schwangerschaftsverlauf“ wurden Einwände zur Darstellung der Abrechnung des IIb-Screenings erhoben. Da von allgemeinem Interesse nehmen wir dazu…

EBM |

Urologie: Kurative neben präventiven Leistungen dokumentieren

Bei Früherkennungsuntersuchungen rechnen Urologinnen und Urologen regelmäßig die Grundpauschalen 26210 bis 26212 neben Gebührenordnungspositionen (GOP) für Früherkennungsuntersuchungen ab, auch wenn…

IGeL |

PSA-Bestimmung als Eigenleistung abrechnen

Das Prostatakarzinom ist die am häufigsten bei Männern diagnostizierte bösartige Erkrankung. Im IGeL-Monitor der Krankenkassen wird die PSA-Bestimmung weiterhin als „tendenziell negativ“ eingestuft.

EBM-Tipp aus HAUT 6/2022 |

Telefonate bei bestimmten Konstellationen berechnungsfähig

Telefonate können im täglichen Praxisablauf eine organisatorische Herausforderung darstellen, vor allem, wenn Patientinnen und Patienten während der Sprechstunde zu Arzt oder Ärztin durchgestellt…

IGeL-Tipp aus HAUT 6/2022 |

GKV-Obergrenzen erreicht, dann IGeL?

In allen Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) ist die Vergütung der vertragsärztlichen Leistungen durch Regelleistungsvolumina, durch Praxisbudgets und so weiter begrenzt. Somit ist es…

GOÄ |

Pädiatrie: Zuschläge A bis D und Zuschlag K 1

Nachfragen in GOÄ-Seminaren zeigen bei manchen Kinderärztinnen und -ärzten bzw. deren Mitarbeitenden Unsicherheiten bei der Anwendung der Zuschläge A bis D, weniger beim Zuschlag K1.

IGeL |

7 Dinge, die bei IGeL in der kinderärztlichen Praxis oft nicht beachtet werden

Die gesetzlichen Krankenkassen wollen durch Umfragen festgestellt haben, dass niedergelassene Ärztinnen und Ärzte Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) mehr oder weniger regelmäßig pauschal…

EBM |

Pädiatrie: Telefonate nur bedingt berechnungsfähig

Durch kaum etwas wird der tägliche Praxisablauf mehr gestört als durch Telefonate, besonders wenn Anrufende unbedingt die Ärztin bzw. den Arzt persönlich sprechen wollen. Für Telefonate gibt es nur…

GOÄ |

Was ist bei der kombinierten COVID-19- und Grippeimpfung zu beachten?

Bei einer kombinierten COVID-19- und Grippeimpfung bei demselben Arzt-Patienten-Kontakt gibt es je nach Konstellation bestimmte Vorgaben bei der Abrechnung zu beachten.

GOÄ |

Nummern 1 und/oder 5 im „Behandlungsfall“

Die Abrechnungsbeschränkung der beiden Leistungen nach Nr. 1 und 5 der GOÄ ist ein Ärgernis. Umso wichtiger ist, sie genau zu beachten und unnötige Honorar­verluste zu vermeiden.

IGeL |

Vorgaben vor der Erbringung beachten!

Immer wieder wird auch in der Laien­presse über das Angebot individueller Gesundheitsleistungen (IGeL) in Vertragsarztpraxen berichtet. Die Krankenkassen informieren ihre Versicherten über Regularien,…

EBM |

Übergewicht: Tendenz zunehmend

Seit Jahren wird mit steigender Tendenz bei Patientinnen und Patienten Übergewicht festgestellt. In haus­ärztlichen Praxen stellt sich damit die Frage, ob und welche Leistungen bei Behandlungen von…

EBM |

4 Abrechnungskonstellationen in Gemeinschaftspraxen

Ein Großteil der niedergelassenen Orthopädinnen und Orthopäden übt die vertragsärztliche Tätigkeit in Gemeinschafts­praxen aus. Bei der Abrechnung der erbrachten Leistungen sind bestimmte Vorgaben zu…

GOÄ |

Abrechnungsausschlüsse „neben“ bzw. „je Sitzung“ richtig anwenden

Zu vielen Ziffern gibt es in der GOÄ Bestimmungen, dass diese nicht „neben“ anderen Ziffern oder nur einmal „je Sitzung“ berechenbar sind. Hier bestehen einige Irrtümer, die wir aufklären möchten.

EBM |

Zustand nach Apoplex: Berechnung der Betreuung

Ein Apoplex ist für die Betroffenen ein dramatisches Ereignis. Sehr häufig resultiert Pflegebedürftigkeit und permanente nervenärztliche/neurologische Betreuung.

IGeL |

Dermatologie: Haben Sie korrekt geigelt?

Die gesetzlichen Krankenkassen stehen dem Angebot von IGeL in Vertragsarztpraxen durchweg ablehnend gegenüber, IGeL-Angebote werden sogar als „Ab­zocke“ bezeichnet. Mit dem IGeL-Monitor haben die…

IGeL |

5 problematische Konstellationen bei IGeL in der orthopädischen Praxis

Nach wie vor stehen Interessenverbände der Patientenschaft, bestimmte politische Gruppierungen und insbesondere die gesetzlichen Krankenkassen dem Angebot von IGeL in Vertragsarztpraxen kritisch…

GOÄ |

Verbände nach Nr. 200 GOÄ

Die Nr. 200 GOÄ ist eine bei Dermato­loginnen und Dermatologen häufigere Leistung. Auch bei ihr kann die Abrechnung ggf. optimiert werden.

 

GOÄ |

Nr. 1 mit höherem Faktor berechnen

Darauf zu achten, wann Leistungen mit einem höheren Faktor berechnet werden können, ist angesichts der fehlenden Honoraranpassung in der GOÄ wichtiger denn je.

EBM |

Entfernung krankhafter Hautveränderungen

Mit der häufigste Grund für das Auf­suchen einer Hautarztpraxis sind sichtbare Hautveränderungen. Primär ist zu differenzieren, ob es sich lediglich um kosmetisch störende Veränderungen handelt, deren…

IGeL |

Diverse Psychotherapien

Auf dem Gebiet der Psychotherapie sind Ärztinnen und Ärzte der Nervenheilkunde, Neurologie und Psychiatrie häufig unsicher, welche Leistungen als GKV-Leistungen angeboten werden müssen bzw. welche als…

vasomed Archiv |

Arzt-Patienten-Kontakte – persönlich oder nicht persönlich?

In den Leistungsbeschreibungen zahlreicher Gebührenordnungspositionen (GOP) ist festgelegt, ob kein persönlicher (= mittelbarer) oder persönlicher (= unmittelbarer) Arzt-Patienten-Kontakt (APK)…

EBM |

Die Bedeutung von „je Sitzung“ im EBM und in der GOÄ

Abrechnungsbegrenzungen wie „einmal im Behandlungsfall“ oder „einmal im Krankheitsfall“ sind für den EBM und die GOÄ klar definiert. Anders verhält es sich, wenn die Berechnung einer…

GOÄ |

Videosprechstunde/ Telemedizinische Leistungen

Den EBM-Leistungen für telemedizinische Leistungen wie beispielsweise der Videosprechstunde stehen in der GOÄ keine speziellen Gebührenpositionen gegenüber, aber Abrechnungsempfehlungen der…

IGeL |

IGeL: Für das Finanzamt von Interesse

Einige Hausärztinnen und -ärzte erlebten jüngst eine unangenehme Überraschung: Bei Steuerprüfungen durch die Finanzbehörden wurde festgestellt, dass umsatzsteuerpflichtige Leistungen über die…

EBM-Tipp aus HAUT 5/2022 |

Dermatologie: Abrechnung in Gemeinschaftspraxen

Etwa die Hälfte der niedergelassenen Hautärztinnen und -ärzte übt die vertragsärztliche Tätigkeit in Gemeinschaftspraxen aus. Bei der Abrechnung der erbrachten Leistungen sind bestimmte Vorgaben zu…

IGeL |

Akupunktur immer häufiger in der urologischen Praxis gewünscht

Anfang 2007 wurden Akupunktur­behandlungen als vertragsärztliche Leistungen in den EBM aufgenommen, allerdings nur für wenige Indikationen. Für Urologinnen und Urologen sind Akupunkturbehandlungen in…

GOÄ |

Die Ausscheidungsurografie

Zur Abrechnung der Ausscheidungsurografie sind Leistungen aus verschiedenen Teilen des Abschnitts O der GOÄ heranzuziehen.

EBM |

Urologie: 4 Besonderheiten in Gemeinschaftspraxen

Zunehmend üben Urologinnen und Urologen ihre vertragsärztliche Tätigkeit in Gemeinschaftspraxen aus. Bei der Abrechnung der erbrachten Leistungen sind bestimmte Vorgaben zu beachten.

IGeL |

Atteste sind fast immer IGeL

Immer häufiger werden auch Frauenärztinnen und -ärzte um das Ausstellen von Bescheinigungen und Attesten gebeten.

 

GOÄ |

Auf den neuen Behandlungsfall achten!

In manchen Praxen wird der Eintritt eines neuen „Behandlungsfalls“ in der GOÄ nicht genug beachtet und dadurch Honorar verloren. Das muss nicht sein.

EBM |

Kassenwechsel: Abrechnungs­technisch neue Patientin

Die unterschiedliche Höhe der Zusatzbeiträge der gesetzlichen Kranken­kassen kann für deren Versicherte Anlass sein, die Krankenkasse zu wechseln. Das hat Auswirkungen für die Abrechnung und für…

GOÄ |

Husten und Schnupfen bei Kindern und Jugendlichen

Bald ist es wieder so weit: „Erkältete“ Kinder kommen in die Praxis. Wir stellen nach der GOÄ häufig berechenbare Leistungen zu dieser Symptomatik vor.

EBM |

Laborbestimmungen vor ambulanten und belegärztlichen Operationen

Vor operativen Eingriffen sind auch Kinderärztinnen und -ärzte in die Operationsvorbereitung eingebunden. Im Zusammenhang damit sind regelmäßig auch Laborbestimmungen erforderlich.

IGeL |

Sieben Fragen zu Selbstzahlerleistungen

Nach wie vor stehen die gesetzlichen Krankenkassen dem Angebot von individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) in den Praxen niedergelassener Ärztinnen und Ärzte skeptisch gegenüber. Die Krankenkassen…

GOÄ |

Analogabrechnung richtig gemacht – Teil 2

Die Analogabrechnung erfordert auch bei der Rechnungsstellung die Einhaltung von der GOÄ gesetzter Regeln.

IGeL |

Die Abgrenzungskriterien von IGeL versus GKV-Leistungen kennen

Das Angebot von IGeL in Vertragsarztpraxen wird nach wie vor von den Kranken­kassen und auch von bestimmten politischen Kreisen äußerst kritisch gesehen, gelegentlich werden IGeL sogar als „Abzocke“…

EBM |

Fakultative Leistungsbestandteile müssen erbracht werden können

In mehreren Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) gab es für Vertragsärztinnen und -ärzte – auch für Hausärztinnen und -ärzte – eine eigenartige Überraschung: Die KV forderte sie auf, nachzuweisen,…

IGeL |

So vermeiden Sie Beanstandungen effektiv

Nehmen Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) auf Wunsch in Anspruch, resultiert daraus ein Vertragsverhältnis auf der Basis der Kosten­erstattung mit…

GOÄ |

Behandlung sekundär heilender Wunden

Sekundär heilende Wunden sind in der hautärztlichen Praxis relativ häufig. Zur Abrechnung nach der GOÄ gibt es nicht nur die Nr. 2006.

EBM |

Wundbehandlung: Diabetischen Fuß in die Abrechnung einbeziehen!

Zum Behandlungsspektrum jeder Hautarztpraxis gehört auch die Behandlung von Wundheilungsstörungen.