Kinder- und Jugendmedizin

EBM |

Ein Großteil der niedergelassenen Kinder- und Jugendärztinnen und -ärzte übt die vertragsärztliche Tätigkeit in Gemeinschaftspraxen aus. Bei der Abrechnung der erbrachten Leistungen sind bestimmte Vorgaben zu beachten.

Mehr lesen

IGeL |

Auch in Kinder- und Jugendarztpraxen wird um Auskünfte zu IGeL gebeten, zumeist im Zusammenhang mit einer Behandlung zu Lasten der GKV. In der Regel handelt es sich dabei um Fragen, die die geistige…

Mehr lesen

GOÄ |

Abrechnungsstatistiken weisen eine sehr unterschiedliche Häufigkeit der Abrechnung der Nr. 2 durch Kinder- und Jugendärztinnen und -ärzte auf. Beratungen dazu zeigen dann oft, dass die Berechnung…

Mehr lesen

IGeL |

Speziallaborleistungen in der Kinder- und Jugendarztpraxis

Auch in Kinder- und Jugendarztpraxen kann die Erbringung von Speziallaborleistungen indiziert sein. Für die Abrechnung von Speziallaborleistungen aus den Abschnitten M3 und M4 der GOÄ gelten sowohl…

EBM |

Werden häufig nicht abgerechnet: Miniatureingriffe

Im alltäglichen Sprachgebrauch wird unter einer Operation verstanden, dass eine Ärztin oder ein Arzt mit einem Schnitt Körpergewebe eröffnet. Im EBM wird der Terminus „Operation“ deutlich weiter…

GOÄ |

Praxishinweise zu Nr. 34 GOÄ

Erörterungen nach Nr. 34 GOÄ werden von Kinder- und Jugendärztinnen und -ärzten selten berechnet, obwohl Beratungen, für die Nr. 34 ansetzbar wäre, im Vergleich zu anderen Fachgruppen häufiger…

EBM |

Welche Corona-Sonderregeln gelten jetzt noch?

Mit der Lockerung der Corona-Einschränkungen für alle werden auch die Sonder­regelungen für Vertragsärztinnen und -ärzte drastisch zurückgefahren. Ein Überblick über die noch geltenden Regelungen.

GOÄ |

Die sogenannte "Corona-Hygienepauschale" nach Nr. 383 GOÄ analog ist nicht über den 31. März 2022 hinaus verlängert worden. Es gibt jedoch eine Alternative, um die besonderen Hygieneaufwendungen zu…

Mehr lesen

IGeL |

Restless-Legs-Syndrom: Behandlung mit IGeL oder zu Lasten der GKV?

Häufiger bei Kindern, seltener bei Erwachsenen, treten extrapyramidale Hyperkinesen auf, im Praxisalltag als Restless-Legs-Syndrom (RLS) bezeichnet. Nach Schätzungen sind etwa fünf bis acht Prozent…

EBM |

Nur begrenzte Abrechnungsmöglichkeiten bei Erkältungen

Husten und Heiserkeit, oft in Kombination mit Fieber – mit dieser Trias werden Kinderarztpraxen häufig aufgesucht. Nach dem EBM gibt es nur begrenzte Abrechnungsmöglichkeiten.

EBM |

Kinder- und Jugendmedizin: Überweisungen sind nicht abgeschafft

Nach dem Wegfall der Praxisgebühr suchen Patientinnen und Patienten vielfach die sie behandelnden Ärztinnen und Ärzte des fachärztlichen Versorgungsbereichs ohne Überweisung der Hausärztin oder des…

GOÄ |

Kinder- und Jugendmedizin: Berechenbarkeit von Materialien

Ob ein bei der Behandlung verbrauchtes Material in Rechnung gestellt werden darf, kann man relativ einfach selbst prüfen.

IGeL |

Kinder- und Jugendmedizin: Grenzen der GKV-Leistungspflicht

Die Vergütung der von Vertragsärztinnen und -ärzten nach dem EBM abgerechneten Leistungen ist in den meisten KVen durch Regelleistungsvolumina, Praxisbudgets und so weiter begrenzt. Zusätzlich…

GOÄ |

Zuschläge E bis K2 in der kinderärztlichen Praxis

Die Zuschläge E bis K2 fallen bei Kinder- und Jugendärztinnen und -ärzten vor allem im Zusammenhang mit Besuchen an.

IGeL |

Antworten auf Fragen zu IGeL in der Kinder- und Jugendarztpraxis

Kinder- und Jugendärztinnen und -ärzte erbringen individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) im Vergleich zu anderen Facharztgruppen in relativ geringem Umfang. Da Kinder- und Jugendärztinnen und -ärzte…

EBM |

Details zu den Berechnungsausschlüssen „nicht neben“

Bei einem Großteil der Leistungsbeschreibungen der Gebührenordnungspositionen (GOP) des EBM findet sich zusätzlich eine der Ausschlussbestimmungen „nicht neben“, „nicht neben im Arztfall“, „nicht…

EBM |

Die Abrechnungsmodalitäten der ePA-Befüllung

Seit dem 1. Januar 2021 bieten die gesetzlichen Krankenkassen Patientinnen und Patienten die Möglichkeit, über eine App Zugang zu ihrer persönlichen elektronischen Patientenakte (ePA) zu bekommen. Mit…

GOÄ |

Die Bundesärztekammer, der PKV-Verband und die Beihilfekostenträger haben ihre gemeinsame Abrechnungsempfehlung für die Erfüllung aufwändiger Hygienemaßnahmen im Rahmen der COVID-19-Pandemie (auch…

Mehr lesen

EBM |

Palliativmedizinische Versorgung gemäß Kapitel 4.2.5 EBM

Obwohl die für die Betreuung von Palliativpatienten berechnungsfähigen Gebührenordnungspositionen (GOP) 04370 bis 04373 bereits zum IV. Quartal 2013 in den EBM aufgenommen wurden, legen die niedrigen…

GOÄ |

Schnell-(„POC“) Tests sind einfach und nach GOÄ auch wirtschaftlich

Immer häufiger kommen Schnelltests zur Anwendung. Der Kinder- und Jugendarzt braucht dafür weder eine Labor-Fachkunde, noch ist die Abrechnung kompliziert.

IGeL |

IGeL-Monitor: Bedingt auch für Kinder- und Jugendärztinnen und -ärzte relevant

Kinder- und Jugendärztinnen und -ärzte bieten im Vergleich zu anderen Facharztgruppen Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) nur in begrenztem Umfang an.

EBM |

Fast zehn Monate nach dem Start der elektronischen Patientenakte (ePA) können Vertragsärzte jetzt die Erstbefüllung einer ePA rückwirkend bis zum 1. Januar 2021 abrechnen. Dafür erhalten sie 10,00 €,…

Mehr lesen

EBM |

Pädiatrie: Leistungserbringung zu vorgegebenen Uhrzeiten

Der EBM beinhaltet verschiedene Zeitvorgaben: Für alle ärztlichen Leistungen ist für Prüfungen auf der Basis von Zeitprofilen in Anhang 3 des EBM eine Prüfzeit festgelegt. Bestimmte Positionen des EBM…

GOÄ |

Hyposensibilisierung nach GOÄ optimal abrechnen

Die Abrechnung von Hyposensibilisierungsbehandlungen sollte nicht nur mit der auf den ersten Blick eingängigen Nr. 263 erfolgen.

IGeL |

Pädiatrie: Aspekte im Zusammenhang mit der Erbringung und Liquidation von IGeL

Nehmen Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) in Anspruch, resultiert daraus ein Vertragsverhältnis auf der Basis der Kostenerstattung. Bei der Behandlung…

GOÄ |

Nr. 4 GOÄ: (fast) obligat, aber nicht unumstritten

Bei der Behandlung von Kindern ist es sehr häufig, dass eine „Bezugsperson“ einbezogen werden muss. Trotzdem wird der Berechnung der Nr. 4 manchmal widersprochen.

EBM |

Urlaubszeit ist Vertreterzeit

In der nahenden Urlaubssaison lassen sich viele Ärzte durch benachbarte Kollegen vertreten. Für Kinder- und Jugendärzte stellt sich damit die Frage, ob der Vertreter die Gebührenordnungspositionen…

IGeL |

Nicht mit unzulässigen Argumenten!

Bei der massiven Kritik bestimmter Kreise gegenüber IGeL ist es wichtig, dass sich Vertragsärzte, die IGeL anbieten und durchführen, korrekt verhalten und sich nicht durch unzulässige Argumente oder…

EBM |

Der Bewertungsausschuss hat wegen der anhaltenden Infektionslage EBM-Sonderregelungen, teilweise befristet, und zusätzliche Gebührenpositionen für die Abrechnung im Zusammenhang mit den…

Mehr lesen

Abrechnung |

Zu Beginn des zweiten Quartals gibt es einige Änderungen für Vertragsärzte. Unter anderem wurden einige Corona-Sonderregelungen verlängert, sowie die Abrechnungsmodalitäten einiger bestehender…

Mehr lesen

IGeL |

Noch jung und schon zu dick: Übergewichtige Kinder und Jugendliche behandeln

Die Veranlagung, als Erwachsener übergewichtig zu sein, erfolgt meist schon im Kindesalter. Übergewichtige haben vermehrt gesundheitliche Probleme, im Berufsleben haben sie es schwerer, im privaten…

GOÄ |

Der Behandlungsfall in der GOÄ

Besonders bei Abrechnung der in der Kinder- und Jugendarztpraxis häufigen Leistungen nach den Nrn. 1 (Beratung), 5 (symptombezogene Untersuchung) und 4 GOÄ (Fremdanamnese) ist der „Behandlungsfall“ zu…

EBM |

Bei Einweisung zu stationärer Behandlung: Das Krankenhaus in die Pflicht nehmen

Auch Kinder- und Jugendärzte weisen Patienten zu stationären Krankenhausbehandlungen ein. Im Zusammenhang mit der Einweisung gibt es Regelungen, die nicht immer ausreichend beachtet werden.

GOÄ |

Die Bundesärztekammer hat in Absprache mit dem PKV-Verband aufgrund der Entwicklung des aktuellen Infektionsgeschehens die Geltungszeit­räume der bestehenden Sonderregelungen in der GOÄ erneut bis zum…

Mehr lesen

EBM |

Auch wenn telefonische Kontakte nach Nr. 4.3.1 der Allgemeinen Bestimmungen des EBM grundsätzlich mit den Versicherten- und Grundpauschalen abgegolten sind, gibt es vor allem in Pandemie-Zeiten einige…

Mehr lesen

IGeL |

Wenn IGeL, dann korrekt liquidieren

Im Vergleich zu anderen Facharztgruppen erbringen Kinder- und Jugendärzte relativ wenige Leistungen, die sie bei ihren Patienten als IGeL liquidieren können. Die Abwicklung der Erbringung und die…

GOÄ |

Zuschläge A bis K1 sind auch ohne die zugrundeliegende Leistung berechenbar

Wenn eine Leistung erbracht wird, die einen (oder ggf. eine Kombination) der Zuschläge A bis K 1 auslöst, die Leistung aber nicht berechnet werden kann, bleibt der Zuschlag (oder die Zuschläge)…

EBM |

Abrechnungsstatistik: Durchschnitt der Fachgruppe ist maßgeblich

Bezeichnet man jemanden im alltäglichen Sprachgebrauch als „durchschnittlich“, wird sich der Betroffene in der Regel desavouiert fühlen. Anders verhält sich das bei Vertragsärzten, zumindest was deren…

IGeL |

Mehr IGeL-Erfolg durch Teamleistung

Für den Erfolg mit IGeL-Leistungen spielt das Engagement der MFA eine wesentliche Rolle. Das ist nicht selbstverständlich und der Arzt sollte ihrer Motivation besondere Aufmerksamkeit schenken.

GOÄ |

GOÄ-Abrechnung telemedizinischer Leistungen

Für eine Reihe von telemedizinischen Leistungen hat die Bundesärztekammer (BÄK) in Heft 26 des Deutschen Ärzteblattes (vom 26.06.2020) Empfehlungen zur Abrechnung nach der GOÄ gegeben.

EBM |

Abrechnung der Versichertenpauschale bei Vorsorgeuntersuchungen

Bei der Durchführung von Kinderfrüherkennungsuntersuchungen nach den Gebührenordnungspositionen (GOP) 01711 bis 01723 und weiteren GOP für Vorsorgeleistungen wird regelmäßig die Versichertenpauschale…

IGeL |

Pädiatrie: Den IGeL-Monitor im Auge behalten

Im „IGeL-Report 2020“ des „IGeL-Monitors“ wurden Ergebnisse einer Versichertenumfrage vorgestellt, die wieder einmal fragwürdig sind, die man aber trotzdem beachten sollte.

GOÄ |

Auf Differenzierungen bei Fremdkörper- und Fadenentfernungen achten

Fremdkörperentfernungen sind in der GOÄ nicht nur mit den Nrn. 2009 und 2010 berechenbar. Ggf. gibt es eine spezielle Ziffer und es kann auch ein Zuschlag berechnet werden.

EBM |

Alle obligaten Leistungsbestandteile immer vollständig dokumentieren

Immer wieder wird bei Prüfungen festgestellt, dass obligate Leistungsbestandteile einzelner Gebührenordnungspositionen (GOP) nicht oder nicht ausreichend dokumentiert wurden. Folge: Die entsprechenden…

IGeL |

Umstimmungstherapie mit Eigenblut

Eigenbluttherapie ist in der traditionellen chinesischen Medizin seit mehr als 2.000 Jahren bekannt und wird auch von Kinder- und Jugendärzten angewandt. Sie gilt aber als „wissenschaftlich nicht…

GOÄ |

Bei der Rechnungserstellung kann man eine „Hygienepauschale“ (oder auch „Hygienezuschlag“) ansetzen, muss aber auf den Ansatz eines höheren Faktors nicht verzichten.

Mehr lesen

EBM |

5 Konstellationen, bei denen Hausbesuche problematisch sind

Gemäß § 17 Abs. 6 Bundesmantelvertrag (BMV) ist die Besuchsbehandlung grundsätzlich Aufgabe des behandelnden Hausarztes und somit auch der Kinderärzte im hausärztlichen Versorgungsbereich. Ärzte des…

EBM |

Kosten: Welche sind berechnungsfähig, welche nicht?

Bei der Erbringung vertragsärztlicher Leistungen fallen Kosten an. Der überwiegende Anteil der Kosten ist mit der Berechnung der Gebührenordnungspositionen (GOP) des EBM abgegolten. Nur wenige der in…

GOÄ |

Allgemeine körperliche Untersuchungen

Die allgemeinen körperlichen Untersuchungen nach den Nrn. 5, 7 und 8 GOÄ zählen zu den von Kinder- und Jugendärzten in der Privatliquidation am häufigsten abgerechneten Leistungen.