Kinder- und Jugendmedizin

GOÄ |

Die Bundesärztekammer, der PKV-Verband und die Beihilfekostenträger haben ihre gemeinsame Abrechnungsempfehlung für die Erfüllung aufwändiger Hygienemaßnahmen im Rahmen der COVID-19-Pandemie (auch "Hygienepauschale" oder „Hygienezuschlag“ genannt) analog der Nr. 245 GOÄ wohl letztmalig bis zum 31.12.2021 verlängert.

Mehr lesen

EBM |

Palliativmedizinische Versorgung gemäß Kapitel 4.2.5 EBM

Obwohl die für die Betreuung von Palliativpatienten berechnungsfähigen Gebührenordnungspositionen (GOP) 04370 bis 04373 bereits zum IV. Quartal 2013 in den EBM aufgenommen wurden, legen die niedrigen…

GOÄ |

Schnell-(„POC“) Tests sind einfach und nach GOÄ auch wirtschaftlich

Immer häufiger kommen Schnelltests zur Anwendung. Der Kinder- und Jugendarzt braucht dafür weder eine Labor-Fachkunde, noch ist die Abrechnung kompliziert.

IGeL |

IGeL-Monitor: Bedingt auch für Kinder- und Jugendärztinnen und -ärzte relevant

Kinder- und Jugendärztinnen und -ärzte bieten im Vergleich zu anderen Facharztgruppen Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) nur in begrenztem Umfang an.

EBM |

Fast zehn Monate nach dem Start der elektronischen Patientenakte (ePA) können Vertragsärzte jetzt die Erstbefüllung einer ePA rückwirkend bis zum 1. Januar 2021 abrechnen. Dafür erhalten sie 10,00 €,…

Mehr lesen

EBM |

Pädiatrie: Leistungserbringung zu vorgegebenen Uhrzeiten

Der EBM beinhaltet verschiedene Zeitvorgaben: Für alle ärztlichen Leistungen ist für Prüfungen auf der Basis von Zeitprofilen in Anhang 3 des EBM eine Prüfzeit festgelegt. Bestimmte Positionen des EBM…

GOÄ |

Hyposensibilisierung nach GOÄ optimal abrechnen

Die Abrechnung von Hyposensibilisierungsbehandlungen sollte nicht nur mit der auf den ersten Blick eingängigen Nr. 263 erfolgen.

IGeL |

Pädiatrie: Aspekte im Zusammenhang mit der Erbringung und Liquidation von IGeL

Nehmen Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) in Anspruch, resultiert daraus ein Vertragsverhältnis auf der Basis der Kostenerstattung. Bei der Behandlung…

EBM |

Urlaubszeit ist Vertreterzeit

In der nahenden Urlaubssaison lassen sich viele Ärzte durch benachbarte Kollegen vertreten. Für Kinder- und Jugendärzte stellt sich damit die Frage, ob der Vertreter die Gebührenordnungspositionen…

IGeL |

Nicht mit unzulässigen Argumenten!

Bei der massiven Kritik bestimmter Kreise gegenüber IGeL ist es wichtig, dass sich Vertragsärzte, die IGeL anbieten und durchführen, korrekt verhalten und sich nicht durch unzulässige Argumente oder…

EBM |

Abrechnungskonstellationen im Zusammenhang mit COVID-19

Der Bewertungsausschuss hat wegen der anhaltenden Infektionslage EBM-Sonderregelungen, teilweise befristet, und zusätzliche Gebührenpositionen für die Abrechnung im Zusammenhang mit den…

Abrechnung |

Zu Beginn des zweiten Quartals gibt es einige Änderungen für Vertragsärzte. Unter anderem wurden einige Corona-Sonderregelungen verlängert, sowie die Abrechnungsmodalitäten einiger bestehender…

Mehr lesen

IGeL |

Noch jung und schon zu dick: Übergewichtige Kinder und Jugendliche behandeln

Die Veranlagung, als Erwachsener übergewichtig zu sein, erfolgt meist schon im Kindesalter. Übergewichtige haben vermehrt gesundheitliche Probleme, im Berufsleben haben sie es schwerer, im privaten…

GOÄ |

Der Behandlungsfall in der GOÄ

Besonders bei Abrechnung der in der Kinder- und Jugendarztpraxis häufigen Leistungen nach den Nrn. 1 (Beratung), 5 (symptombezogene Untersuchung) und 4 GOÄ (Fremdanamnese) ist der „Behandlungsfall“ zu…

EBM |

Bei Einweisung zu stationärer Behandlung: Das Krankenhaus in die Pflicht nehmen

Auch Kinder- und Jugendärzte weisen Patienten zu stationären Krankenhausbehandlungen ein. Im Zusammenhang mit der Einweisung gibt es Regelungen, die nicht immer ausreichend beachtet werden.

GOÄ |

Die Bundesärztekammer hat in Absprache mit dem PKV-Verband aufgrund der Entwicklung des aktuellen Infektionsgeschehens die Geltungszeit­räume der bestehenden Sonderregelungen in der GOÄ erneut bis zum…

Mehr lesen

EBM |

Auch wenn telefonische Kontakte nach Nr. 4.3.1 der Allgemeinen Bestimmungen des EBM grundsätzlich mit den Versicherten- und Grundpauschalen abgegolten sind, gibt es vor allem in Pandemie-Zeiten einige…

Mehr lesen

IGeL |

Wenn IGeL, dann korrekt liquidieren

Im Vergleich zu anderen Facharztgruppen erbringen Kinder- und Jugendärzte relativ wenige Leistungen, die sie bei ihren Patienten als IGeL liquidieren können. Die Abwicklung der Erbringung und die…

GOÄ |

Zuschläge A bis K1 sind auch ohne die zugrundeliegende Leistung berechenbar

Wenn eine Leistung erbracht wird, die einen (oder ggf. eine Kombination) der Zuschläge A bis K 1 auslöst, die Leistung aber nicht berechnet werden kann, bleibt der Zuschlag (oder die Zuschläge)…

EBM |

Abrechnungsstatistik: Durchschnitt der Fachgruppe ist maßgeblich

Bezeichnet man jemanden im alltäglichen Sprachgebrauch als „durchschnittlich“, wird sich der Betroffene in der Regel desavouiert fühlen. Anders verhält sich das bei Vertragsärzten, zumindest was deren…

IGeL |

Mehr IGeL-Erfolg durch Teamleistung

Für den Erfolg mit IGeL-Leistungen spielt das Engagement der MFA eine wesentliche Rolle. Das ist nicht selbstverständlich und der Arzt sollte ihrer Motivation besondere Aufmerksamkeit schenken.

GOÄ |

GOÄ-Abrechnung telemedizinischer Leistungen

Für eine Reihe von telemedizinischen Leistungen hat die Bundesärztekammer (BÄK) in Heft 26 des Deutschen Ärzteblattes (vom 26.06.2020) Empfehlungen zur Abrechnung nach der GOÄ gegeben.

EBM |

Abrechnung der Versichertenpauschale bei Vorsorgeuntersuchungen

Bei der Durchführung von Kinderfrüherkennungsuntersuchungen nach den Gebührenordnungspositionen (GOP) 01711 bis 01723 und weiteren GOP für Vorsorgeleistungen wird regelmäßig die Versichertenpauschale…

IGeL |

Pädiatrie: Den IGeL-Monitor im Auge behalten

Im „IGeL-Report 2020“ des „IGeL-Monitors“ wurden Ergebnisse einer Versichertenumfrage vorgestellt, die wieder einmal fragwürdig sind, die man aber trotzdem beachten sollte.

GOÄ |

Auf Differenzierungen bei Fremdkörper- und Fadenentfernungen achten

Fremdkörperentfernungen sind in der GOÄ nicht nur mit den Nrn. 2009 und 2010 berechenbar. Ggf. gibt es eine spezielle Ziffer und es kann auch ein Zuschlag berechnet werden.

EBM |

Alle obligaten Leistungsbestandteile immer vollständig dokumentieren

Immer wieder wird bei Prüfungen festgestellt, dass obligate Leistungsbestandteile einzelner Gebührenordnungspositionen (GOP) nicht oder nicht ausreichend dokumentiert wurden. Folge: Die entsprechenden…

IGeL |

Umstimmungstherapie mit Eigenblut

Eigenbluttherapie ist in der traditionellen chinesischen Medizin seit mehr als 2.000 Jahren bekannt und wird auch von Kinder- und Jugendärzten angewandt. Sie gilt aber als „wissenschaftlich nicht…

GOÄ |

Bei der Rechnungserstellung kann man eine „Hygienepauschale“ (oder auch „Hygienezuschlag“) ansetzen, muss aber auf den Ansatz eines höheren Faktors nicht verzichten.

Mehr lesen

EBM |

5 Konstellationen, bei denen Hausbesuche problematisch sind

Gemäß § 17 Abs. 6 Bundesmantelvertrag (BMV) ist die Besuchsbehandlung grundsätzlich Aufgabe des behandelnden Hausarztes und somit auch der Kinderärzte im hausärztlichen Versorgungsbereich. Ärzte des…

EBM |

Kosten: Welche sind berechnungsfähig, welche nicht?

Bei der Erbringung vertragsärztlicher Leistungen fallen Kosten an. Der überwiegende Anteil der Kosten ist mit der Berechnung der Gebührenordnungspositionen (GOP) des EBM abgegolten. Nur wenige der in…

GOÄ |

Allgemeine körperliche Untersuchungen

Die allgemeinen körperlichen Untersuchungen nach den Nrn. 5, 7 und 8 GOÄ zählen zu den von Kinder- und Jugendärzten in der Privatliquidation am häufigsten abgerechneten Leistungen.

IGeL |

Nieren-Check bei Kindern und Jugendlichen

Durch die vor einigen Jahren erfolgte Erweiterung der “Kinder-Richtlinie“ sind einige Früherkennungsuntersuchungen, die zuvor IGe-Leistungen waren, zu Leistungen der GKV geworden. Nach wie vor aber…

IGeL |

Bestätigung der Sporttauglichkeit im Kindesalter

Sportausübung hat grundsätzlich eine positive Wirkung auf die physische und psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen. Um doch mögliche gesundheitliche Risiken zu erkennen, ist eine…

GOÄ |

B-Bild-Sonographien in der GOÄ

B-Bild-Sonographien werden in der GOÄ in einer Art „Baukastensystem“ abgerechnet. Häufig gibt es Steigerungsmöglichkeiten, die Sie nutzen können, wenn mehr Leistungen erbracht wurden, als abrechenbar…

EBM |

Allergologie: Modifizierte Abrechnung

Neben einigen anderen Facharztgruppen sind auch Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin berechtigt, die im EBM in Kapitel 30.1 (Allergologie) gelisteten Gebührenordnungspositionen (GOP) zu berechnen.…

IGeL |

Ärztliche Bescheinigungen als IGeL

Kinder- und Jugendärzte werden häufig um das Ausstellen eines „Attests“ gebeten. Oft soll das für private Zwecke (insbesondere im Zusammenhang mit Schule oder Kindergarten) dienen. Dann handelt es…

GOÄ |

Impfungen nach GOÄ abrechnen

Die in der GOÄ angeführten Ziffern für Impfungen entsprechen nicht dem heutigen Impfverhalten. Trotzdem kann der Kinder- und Jugendarzt nur so abrechnen, wie die GOÄ es erlaubt.

EBM |

EBM-Änderungen zum 1. April 2020: Eckpunkte für Kinderärzte

Mit Wirkung zum 1. April 2020 treten zahlreiche Bewertungsänderungen in Kraft.

Wirtschaft |

Pädiatrie: Praxisvergleich 2018 – Wo steht Ihre Praxis wirtschaftlich?

Für eine Standortbestimmung der eigenen Praxis ist eine aussagekräftige Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) eine wichtige Informationsquelle. Aber erst mit den Praxisvergleichszahlen für die…

IGeL |

Mit Lichttherapie gegen Schulmüdigkeit

Lichttherapien sind zum Beispiel bei der Behandlung von Neugeborenen-Gelbsucht und Neurodermitis etabliert. Als individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) kann sie gegen die bei manchen Kindern…

GOÄ |

Wundversorgungen in der GOÄ

Zur richtigen Abrechnung von Wundversorgungen muss man genau beachten, welche Art von Wunde bei dem Kind versorgt wurde.

EBM |

TSVG: Probleme bei der Umsetzung

Mit den durch das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) bedingten Änderungen des EBM haben sich Fragen hinsichtlich der Umsetzung in der täglichen Praxis ergeben.

IGeL |

„Ganz nach Ihren Wünschen“ - Patientenumfrage

Nach dem Grundsatz „Der Wurm muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler“ kann es sinnvoll sein, IGe-Leistungen genauer auf die Bedürfnisse der Eltern abzustimmen.

 

GOÄ |

Erbracht, aber nicht berechnet: Nr. 60 GOÄ

In einem GOÄ-Seminar für Kinder- und Jugendärzte bestätigte sich wieder einmal, dass viele Kinder- und Jugendärzte Konsile zwar erbringen, aber nicht berechnen.

EBM |

Persönliche und nicht persönliche Arzt-Patienten-Kontakte

In den Leistungsbeschreibungen zahlreicher EBM-Positionen ist festgelegt, dass eine bestimmte Anzahl persönlicher oder nicht persönlicher (mittelbarer) Arzt-Patienten-Kontakte (APK)…

IGeL |

Umgang mit Einwänden zu Kosten für individuelle Gesundheitsleistungen

Bei manchen Eltern muss man Einwänden gegen IGe-Leistungen begegnen. Auch Ärzte sollten dabei bewährte Grundsätze der Gesprächsführung mit „kritischen Kunden“ zumindest kennen.

GOÄ |

Was bei Analogabrechnung in der Rechnung zu beachten ist

Weil mit zunehmendem Alter der GOÄ Analogabrechnungen häufiger werden, versuchen manche Kostenträger das den Ärzten mit formalen Beanstandungen zu verleiden.

EBM |

Prä- und postoperative Behandlungen: Extrabudgetäre Vergütung

Werden bei Kindern operative Leistungen erforderlich, werden die präoperativen Untersuchungen in der Regel beim Kinder- und Jugendarzt durchgeführt, postoperative Behandlungen werden ebenfalls häufig…

IGeL |

Reisemedizinische Beratungen und Untersuchungen beim Kinder- und Jugendarzt

Kinder- und Jugendärzte sind geradezu prädestiniert für Reisemedizin. Nicht zuletzt, weil sie gegebenenfalls auch als Anwalt des Kindes handeln müssen – zum Beispiel von einer Fernreise abraten.