Dermatologie

EBM-Tipp aus HAUT 3/2022 |

Positionen bei Varikose, Ulcus cruris, Thrombose, Lymphödem

Eine ganze Reihe von phlebologischen Erkrankungen der unteren Extremität sprechen gut auf eine Behandlung mit Kompressionstherapie an. Durch diese Behandlungsart wird die Blutzirkulation gefördert, basierend auf der lokalen Druckapplikation auf das venöse System der Beine. Aufgrund der verschiedenen Venenerkrankungen der unteren Extremität ergeben sich unterschiedliche Optionen zur Behandlung und damit unterschiedliche Abrechnungsoptionen nach dem EBM.

IGeL-Tipp aus HAUT 3/2022 |

Liquidation von IGeL: Cave Finanzamt

Bei Steuerprüfungen wird immer wieder festgestellt, dass umsatzsteuerpflichtige Leistungen über die Freigrenzen hinaus liquidiert wurden. Folge: Empfindliche Nachzahlungen.

EBM |

Mit der Lockerung der Corona-Einschränkungen für alle werden auch die Sonder­regelungen für Vertragsärztinnen und -ärzte drastisch zurückgefahren. Ein Überblick über die noch geltenden Regelungen.

Mehr lesen

IGeL |

Anweisungen der Ärztekammern und KVen

Ob, wann und in welchem Umfang Leistungen außerhalb des Leistungskatalogs der gesetzlichen Krankenkassen mit Liquidation als Privatleistung angeboten werden dürfen, wird kontrovers erörtert. Die…

EBM |

Vier Besonderheiten in Gemeinschaftspraxen

Ein Großteil der niedergelassenen Hautärztinnen und -ärzte nimmt die vertragsärztliche Tätigkeit in Gemeinschafts­praxen wahr, zum Teil auch in fachübergreifenden. Bei der Abrechnung der erbrachten…

GOÄ |

Honorarvereinbarung bei Anfragen privater Versicherungen

Honorare können nur frei vereinbart werden, wenn die private Versicherung selbst Auftraggeber ist. Gegenüber Patientinnen und Patienten ist man an die GOÄ gebunden; andere Bereiche, beispielsweise…

GOÄ |

Die sogenannte "Corona-Hygienepauschale" nach Nr. 383 GOÄ analog ist nicht über den 31. März 2022 hinaus verlängert worden. Es gibt jedoch eine Alternative, um die besonderen Hygieneaufwendungen zu…

Mehr lesen

GOÄ |

Ziffern bei Aknebehandlung

Im Zusammenhang mit der Aknebehandlung werden typische GOÄ-Leistungen vorgestellt.

GOÄ |

Abrechnung bei grippalem Infekt

Die in der GOÄ in diesem Zusammenhang typischen Einzelleistungen fallen naturgemäß nicht bei allen Patientinnen und Patienten gleich an.

EBM |

Varikose, Ulcus cruris, Thrombose, Lymphödem

Aufgrund der verschiedenen Venen­erkrankungen der unteren Extremität ergeben sich unterschiedliche Optionen zur Behandlung und damit unterschiedliche Abrechnungsoptionen nach dem EBM.

IGeL |

Top-IGeL: Beseitigung von Falten

Die Nachfrage nach Faltenbeseitigungen wird immer größer. Nicht zuletzt tragen Berichte in den Medien, besonders im TV, dazu bei. Egal wie Faltenbehandlungen durchgeführt werden, es handelt sich immer…

IGeL |

Dermatologie: Wichtige Aspekte zur Liquidation

Nach wie vor stehen die Krankenkassen dem Angebot von Selbstzahlerleistungen in den Arztpraxen kritisch gegenüber. Umso mehr muss man danach trachten, sich bei der Liquidation von IGeL nicht…

GOÄ |

Dermatologie: Beim Ansatz höherer Faktoren vorbeugen

Einwänden von Kostenträgern gegen den Ansatz höherer Faktoren lässt sich zum Teil vorbeugen.

EBM |

Berichtspflicht an die Hausarztpraxis nicht vergessen

Bei Prüfungen der Behandlungsunterlagen von Hautärztinnen und Hautärzten wird zunehmend auch die Dokumentation der abgerechneten Leistungspositionen einbezogen. Dabei wurde festgestellt, dass aus den…

GOÄ |

Die Bundesärztekammer, der PKV-Verband und die Beihilfekostenträger haben ihre gemeinsame Abrechnungsempfehlung für die Erfüllung aufwändiger Hygienemaßnahmen im Rahmen der COVID-19-Pandemie (auch…

Mehr lesen

EBM |

Fast zehn Monate nach dem Start der elektronischen Patientenakte (ePA) können Vertragsärzte jetzt die Erstbefüllung einer ePA rückwirkend bis zum 1. Januar 2021 abrechnen. Dafür erhalten sie 10,00 €,…

Mehr lesen

GOÄ |

Hautlappenplastik bei Exzisionen

Der Ansatz der Nr. 2381 GOÄ (einfache Hautlappenplastik) neben der Nr. 2404 GOÄ (Exzision einer großen Geschwulst) ist ein „Dauerbrenner“ in der Auseinandersetzung mit Kostenträgern.

IGeL |

Dermatologie: Erbringung und Berechnung von Speziallaborleistungen

In Hautarztpraxen können bei individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) Speziallaborleistungen indiziert sein. Die Abrechnung von Speziallaborleistungen der Abschnitte M3 und M4 der GOÄ ist an…

EBM |

Kryotherapie: Abrechnung immer wieder strittig

Dass die Behandlung bzw. Entfernung von Hautveränderungen mittels Kryotherapie nach dem EBM berechnet werden kann, wurde und wird immer noch kontrovers gesehen.

EBM-Tipp aus HAUT 4/2021 |

Nicht traumatisch bedingte chronische Wunden

Die Behandlung chronischer Wunden, die nicht Folge eines Traumas sind, ist eine Domäne des Hautarztes. Je nach Ursache sieht der EBM für die Behandlung chronischer Wunden verschiedene…

IGeL-Tipp aus der HAUT 04/2021 |

Aknebehandlung: überwiegend als IGeL zu erbringen

Etwa 70 Prozent aller Jugendlichen, männliche häufiger als weibliche, sind von einer Akne betroffen. Damit ist die Akne die häufigste Hauterkrankung überhaupt.

IGeL |

Kosmetik: Störende Teleangiektasien

Im Hautbereich sichtbare Teleangiektasien werden als störend empfunden. Vornehmlich Frauen möchten diesen kosmetischen Makel beseitigen lassen, besonders in der warmen Jahreszeit, wenn wegen der…

GOÄ |

Operation gemäß EBM: Miniatureingriffe gehören auch dazu

Unter einer Operation wird im alltäglichen Sprachgebrauch in der Regel verstanden, dass ein Arzt mit einem mehr oder minder großen Schnitt Körpergewebe eröffnet. Im EBM ist die Definition für…

GOÄ |

Allergiediagnostik in der GOÄ

Nach GOÄ sind die weitaus meisten der im Rahmen der Allergiediagnostik erbrachten Leistungen eigenständig berechenbar.

IGeL-Tipp aus HAUT 3/2021 |

Botox als IGeL bei Hyperhidrose

Zur Beseitigung von kosmetisch störenden Falten ist vielen Hautärzten der Einsatz von Botulinumtoxin geläufig. Somit bietet es sich an, als weiteres Betätigungsfeld für IGeL Botox-Applikationen zur…

EBM-Tipp aus HAUT 3/2021 |

Dermatologie: Argumentationshilfe durch Morbiditätsstatistik

Durchschnittlich zu sein, das ist im Alltag zumeist ein negatives Attribut. Bei Vertragsärzten verhält sich das anders. Die Durchschnittlichkeit der Verordnungs- und Behandlungsweise ist eine wichtige…

GOÄ |

Dermatologie: Der höhere Faktor bei Post B-Versicherten

Bei „Post-B“-Patienten ist ärgerlich, dass eine Rechnungsstellung mit den von der Versicherung vorgegebenen „Erstattungshöchstgrenzen“ erwartet wird. Dabei können die Höchstgrenzen ggf. auch…

IGeL |

IGeL mit höheren Preisen berechnen

Hautärzte fragen sich oft, wie man IGeL korrekt mit höheren Preisen abrechnen kann als sie in der GOÄ ausgewiesen sind. In der GOÄ findet sich hierfür eine Lösung.

EBM |

Arztgruppenübergreifende allgemeine Gebührenordnungspositionen

In Kapitel 1 des EBM sind unabhängig von der Arztgruppenbezeichnung berechnungsfähige Gebührenordnungspositionen (GOP) verzeichnet, von denen einige für Hautärzte relevant sind. Die Auswertung der…

EBM-Tipp aus HAUT |

Dermatologie: Vergütung nur bei vollständiger Leistungserbringung

Werden bei der Abrechnung einer Gebührenordnungsposition (GOP) des EBM nicht alle obligaten Leistungsinhalte erbracht und dokumentiert, können die entsprechenden GOP nicht abgerechnet werden. Wird bei…

IGeL-Tipp aus HAUT |

Dermatologie: Behandlung vor und nach IGeL und ICD-Code U69.10

Kosmetische Operationen liegen weiterhin im Trend, immer mehr Menschen lassen sich tätowieren, piercen oder unterziehen sich kosmetischen Eingriffen. Damit stellt sich die Frage, ob und wie Leistungen…

Abrechnung |

Zu Beginn des zweiten Quartals gibt es einige Änderungen für Vertragsärzte. Unter anderem wurden einige Corona-Sonderregelungen verlängert, sowie die Abrechnungsmodalitäten einiger bestehender…

Mehr lesen

GOÄ |

Die Bundesärztekammer hat in Absprache mit dem PKV-Verband aufgrund der Entwicklung des aktuellen Infektionsgeschehens die Geltungszeit­räume der bestehenden Sonderregelungen in der GOÄ erneut bis zum…

Mehr lesen

GOÄ |

Die „Unzeitzuschläge“ A bis D und Zuschlag K1

Für die Nrn. 1, 3, 4 und 5 bis 8 gibt es in der GOÄ „Unzeitzuschläge“, dazu noch für die Nrn. 5 bis 8 den Zuschlag K1 bei Untersuchungen von Kindern bis zum vollendeten 4. Lebensjahr.

 

IGeL |

Laserepilationen

Epilationen sind zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen, von wenigen Ausnahmen abgesehen, nicht berechnungsfähig.

EBM |

ICD-10-Codes immer mit korrelierender Dokumentation

Angegebene ICD-10-Codes müssen plausibel zu den abgerechneten Gebührenordnungspositionen (GOP) und zu den Verordnungen passen.

 

EBM |

Auch wenn telefonische Kontakte nach Nr. 4.3.1 der Allgemeinen Bestimmungen des EBM grundsätzlich mit den Versicherten- und Grundpauschalen abgegolten sind, gibt es vor allem in Pandemie-Zeiten einige…

Mehr lesen

IGeL-Tipp aus HAUT |

Liquidation: immer nach den Vorgaben der GOÄ

Obwohl Selbstzahlerleistungen von Vertragsärzten seit Jahren angeboten werden, scheint es bei deren Liquidation immer wieder Probleme zu geben.

EBM-Tipp aus HAUT |

Zeitprofil überschritten: Substanziell reagieren!

Vor allem Hautärzte mit überdurchschnittlich hohen Fallzahlen können unangenehme Post von der KV erhalten: „Wegen Überschreiten der Zeitprofile [Tages- oder Quartalsprofil] wird um eine Stellungnahme…

IGeL |

Vorgehen bei Erkrankungen in der Folge von IGeL

Kosmetische Operationen sind und bleiben en vogue. Insbesondere jüngere Menschen lassen sich zunehmend tätowieren oder sich an verschiedenen Körperstellen piercen. Für die niedergelassenen Ärzte…

Existenzgründung |

Folge 2: Die Begründung in der Rechnung

Bei der Abrechnung einer Leistung mit höherem Faktor muss dafür eine Begründung in der Rechnung angegeben werden. Auch dabei kann man so vorgehen, dass…

Mehr lesen

IGeL |

Vorsicht vor unzulässigen Argumenten

Die Krankenkassen wollen durch Umfragen bei ihren Versicherten festgestellt haben, dass Vertragsärzte Patienten mit unzulässigen Argumenten zur Inanspruchnahme von IGeL bewegen wollen.

 

GOÄ |

Abrechnungsempfehlungen zu telemedizinischen Leistungen

In Heft 26 des Deutschen Ärzteblatts vom 26.06.2020 wurden Abrechnungsempfehlungen der Bundesärztekammer (BÄK) zu telemedizinischen Leistungen wie der Videosprechstunde veröffentlicht. Tipps für Ärzte…

EBM |

Fallstricke bei Berechnung der postoperativen Behandlung

Viele der niedergelassenen Hautärzte operieren selbst nicht ambulant, sind aber in die postoperative Behandlung eingebunden. Dabei gibt es einige Fallstricke zu beachten.

IGeL-Tipp aus HAUT 6/2020 |

Beratungen zu IGeL sind IGeL

In Hautarztpraxen wird häufig nicht bedacht, dass deutlich häufiger als individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) Beratungen zu IGeL erbracht werden, die ebenfalls als IGeL zu liquidieren sind.

HAUT Archiv ab 2018 |

Ekzeme: behandlungsintensiv, wenig Abrechnungsmöglichkeiten

Die Auswertung der Diagnoseeinträge (ICD-10-Schlüssel) von Hautärzten zeigt, dass etwa ein Viertel der Patienten wegen Ekzemen oder ekzemartigen Erkrankungen einen Hautarzt konsultieren.

GOÄ |

Folge 1: Den Faktor stets differenziert bemessen

Umfragen und Statistiken hinsichtlich des Ansatzes höherer Faktoren durch Dermatologen zeigen ein buntes Bild: Ein Teil hat damit überhaupt kein…

Mehr lesen

IGeL |

Dermatologie: IGeL-Monitor 2020 der Krankenkassen

Die Krankenkassen informieren ihre Versicherten mit dem IGeL-Monitor über das Angebot von IGeL in Arztpraxen. Insgesamt werden 58 IGeL wie folgt bewertet: Unklar 20, tendenziell negativ 24, ohne…

GOÄ |

Mit Honorarvereinbarung auch mehr als 3,5-fach

Die GOÄ erlaubt ausdrücklich auch den Ansatz höherer Faktoren als 3,5-fach. Die „Spielregeln“ dazu finden sich im § 2 der GOÄ („Abweichende Vereinbarung“).