Orthopädie

GOÄ |

Die Bundesärztekammer, der PKV-Verband und die Beihilfekostenträger haben ihre gemeinsame Abrechnungsempfehlung für die Erfüllung aufwändiger Hygienemaßnahmen im Rahmen der COVID-19-Pandemie (auch "Hygienepauschale" oder „Hygienezuschlag“ genannt) analog der Nr. 245 GOÄ wohl letztmalig bis zum 31.12.2021 verlängert.

Mehr lesen

EBM |

Fast zehn Monate nach dem Start der elektronischen Patientenakte (ePA) können Vertragsärzte jetzt die Erstbefüllung einer ePA rückwirkend bis zum 1. Januar 2021 abrechnen. Dafür erhalten sie 10,00 €,…

Mehr lesen

EBM |

Orthopädiekapitel: Modus der vorgegebenen Arzt-­Patienten-Kontakte beachten

Das orthopädische EBM-Fachkapitel (Kapitel 18) ist verhältnismäßig übersichtlich gestaltet. Es beinhaltet sieben Quartalspauschalen, die je Patient und Quartal nur einmal berechnungsfähig sind. Fünf…

GOÄ |

Verbände nach Nr. 200 GOÄ

Zu dieser, eigentlich in der Abrechnung einfach erscheinenden Leistung, gibt es bei manchen Orthopäden in der Abrechnung Optimierungsmöglichkeiten.

IGeL |

Aspekte, die Orthopäden bei IGeL beachten sollten

Nehmen GKV-Versicherte IGeL in Anspruch, resultiert ein Vertragsverhältnis auf der Basis der Kostenerstattung. Bei der Erbringung und Liquidation von IGeL ergeben sich immer wieder Unklarheiten,…

GOÄ |

Die GOÄ als verpflichtende Gebührenordnung für die Abrechnung bei Privatpatienten ist voller Tücken und Stolperfallen. Einige für Orthopäden relevante Leistungen sollen in dieser Zusammenstellung…

Mehr lesen

EBM |

Die Bedeutung der Arzt-Patienten-­Kontakte bei der Abrechnung

Zur Berechnung der Gebührenordnungspositionen (GOP) des EBM sind unmittelbare oder mittelbare Arzt-Patienten-Kontakte (APK) Abrechnungsvoraussetzungen. Nicht immer ist eindeutig, dass ein APK für die…

GOÄ |

Skelettröntgen in der GOÄ

Die für Orthopäden relevantesten Röntgenuntersuchungen befinden sich in Abschnitt O I der GOÄ.

GOÄ |

Sonographie der Schulter

In der Literatur und im klinischen Sprachgebrauch wird von der „Sonographie der Schulter“ gesprochen. In Bezug auf die GOÄ-Abrechnung ist diese Terminologie nicht zutreffend.

EBM |

Orthopädiepauschalen richtig kombinieren

Orthopäden rechnen die fachtypischen Leistungen überwiegend mit den sieben Quartalspauschalen des EBM-Kapitels 18 (Orthopädische Gebührenordnungspositionen, GOP) ab. Bei der Abrechnung dieser…

IGeL |

Häufige Fragen zur Liquidation

Die gesetzlichen Krankenkassen stehen dem Angebot von IGeL nach wie vor ablehnend gegenüber, vielfach ist sogar von „Abzocke“ die Rede. Umso wichtiger ist es, sich bei der Durchführung und Liquidation…

Abrechnung |

Zu Beginn des zweiten Quartals gibt es einige Änderungen für Vertragsärzte. Unter anderem wurden einige Corona-Sonderregelungen verlängert, sowie die Abrechnungsmodalitäten einiger bestehender…

Mehr lesen

GOÄ |

Die Bundesärztekammer hat in Absprache mit dem PKV-Verband aufgrund der Entwicklung des aktuellen Infektionsgeschehens die Geltungszeit­räume der bestehenden Sonderregelungen in der GOÄ erneut bis zum…

Mehr lesen

EBM |

Bei Orthopäden an erster Stelle: Rückenbeschwerden

Orthopäden geben durchschnittlich pro Quartal fünf Behandlungsdiagnosen (ICD-10-Schlüssel) an, am häufigsten Diagnosen, die mit mehr oder weniger intensiven Rückenbeschwerden einhergehen: 36 % der…

EBM |

Auch wenn telefonische Kontakte nach Nr. 4.3.1 der Allgemeinen Bestimmungen des EBM grundsätzlich mit den Versicherten- und Grundpauschalen abgegolten sind, gibt es vor allem in Pandemie-Zeiten einige…

Mehr lesen

IGeL |

Orthopädie: Bewertung von IGeL durch den MDK

Nach wie vor informieren die gesetzlichen Krankenkassen beziehungsweise der medizinische Dienst (MDK) die von Vertragsärzten angebotenen Selbstzahlerleistungen (IGeL) und informieren ihre Versicherten…

EBM |

Verordnen und behandeln Sie durchschnittlich?

Zahlreiche Gerichtsentscheidungen belegen, dass Vertragsärzte sich in ihrer Verordnungs- und Behandlungsweise mit dem Durchschnitt ihrer Fachgruppe vergleichen und bei Überschreitung Regresse…

GOÄ |

In Heft 26 des Deutschen Ärzteblatts vom 26.06.2020 wurden Abrechnungsempfehlungen der Bundesärztekammer (BÄK) zu telemedizinischen Leistungen wie der Videosprechstunde veröffentlicht. Tipps für Ärzte…

Mehr lesen

EBM |

Aufbewahrungsfristen gelten auch postmortal

Für die Aufbewahrung der Dokumentation der erbrachten und abgerechneten ärztlichen Leistungen gelten festgelegte Aufbewahrungsfristen. Wenn es nach der Behandlung von Patienten später zu gerichtlichen…

EBM |

Gelenkerkrankungen: Fixierung von Gelenken nur bedingt berechnungsfähig

Im EBM gab es vor 1996 18 Gebührenordnungspositionen (GOP) für Verbände, nach der EBM-Reform 1996 noch 11, die 2008 bis auf eine Verbandsleistung in die Grundpauschalen integriert wurden. Im aktuellen…

GOÄ |

Bei Post B-Versicherten mit höherem Faktor abrechnen

Viele Post B-Versicherte erwarten vom Arzt, dass er sich in der Rechnungsstellung an die „Erstattungshöchstsätze“ der Versicherung hält. Das muss nicht sein.

IGeL |

Leistungspflicht der GKV deutlich abgrenzen

Die Vergütung der zu Lasten der GKV berechnungsfähigen Leistungen ist durch Regelleistungsvolumina, Praxisbudgets usw. begrenzt. Bei begrenzter GKV-Vergütung ist es nachvollziehbar, dass Vertragsärzte…

IGeL |

Leistungen für Orthopäden ohne besondere Investitionen

Seit mehr als 20 Jahren werden individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) in Vertragsarztpraxen angeboten. Unter wirtschaftlichen Aspekten sind dabei besonders IGeL von Interesse, für deren…

EBM |

Neugestaltung der Versandpauschalen

Zum 1. Juli 2020 hat sich der Berechnungsmodus der Versandpauschalen für Briefe grundlegend geändert, für den Versand von Telefaxen wurde eine neue Pauschale eingeführt.

GOÄ |

Orthopädie: Umgang mit der „Hygienepauschale“

Die von Bundesärztekammer (BÄK), PKV und Beihilfe vereinbarte "Hygienepauschale" (oder auch „Hygienezuschlag“) ist oft nicht die beste Lösung, um die Besonderheiten bei der Leistungserbringung im…

Wirtschaft |

Die EBM-Reform muss sich die – zum Teil harsche – Kritik der Vertragsärzte bzw. der Berufsverbände gefallen lassen. Geschuldet ist dies insbesondere der wirtschaftlichen Umverteilung zwischen den…

Mehr lesen

IGeL |

Beratungen: Nicht umsonst und nicht kostenlos

Weit häufiger als IGeL erbracht werden, werden Orthopäden um Beratungen zu IGeL gebeten. Derartige Beratungen sind nicht umsonst, denn schließlich hat der Patient einen Nutzen von der Beratung, noch…

GOÄ |

BGH-Urteil zur wirtschaftlichen Aufklärungspflicht

Patienten müssen nicht nur medizinisch, sondern ggf. auch wirtschaftlich aufgeklärt werden.

EBM |

ICD-10: Immer mit Zusatzkenn­zeichen G, V, A, Z, R, L oder B

Orthopäden geben durchschnittlich pro Fall und Quartal vier Behandlungsdiagnosen nach dem ICD-10 an. Sowohl die korrekte Angabe des ICD-10-Codes als auch der Zusatzkennzeichen wird bei Prüfungen der…

EBM |

Eckpunkte der Reform ab 1. April für Orthopäden

Der Bewertungsausschuss hatte die Vorgabe, die Bewertung der Leistungen auf aktueller betriebswirtschaftlicher Basis vorzunehmen und die Bewertungen der Leistungen mit einem hohen technischen…

GOÄ |

Orthopädie: Die „Unzeit“-Zuschläge A bis D und Zuschlag K 1

Wenn Beratungen oder Untersuchungen außerhalb der Sprechstunde erbracht werden, können die Zuschläge A bis D berechnet werden, bei Untersuchungen von Kindern ggf. auch der Zuschlag K 1.

IGeL |

Orthopädie: Beanstandungen vermeiden

Nehmen Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen IGeL auf Wunsch in Anspruch, resultiert daraus ein Vertragsverhältnis auf der Basis der Kosten­erstattung mit Liquidation nach der GOÄ.

GOÄ |

Zuschläge bei ambulanten Operationen und Anästhesien

Die Zuschläge im Abschnitt C VIII der GOÄ sind auch für Orthopäden relativ häufig berechenbar.

EBM |

Wird verstärkt geprüft: Postoperative Behandlung

Die nach dem EBM abgerechneten Leistungen, die von den Krankenkassen extra­budgetär ohne Mengenbegrenzung bezahlt werden, werden regelmäßig, auch auf Veranlassung der Kassen, geprüft. Dazu gehören die…

IGeL |

Für das Finanzamt von Interesse: IGeL

Die Finanzbehörden stellen bei Steuer­prüfungen immer wieder fest, dass umsatzsteuerpflichtige Leistungen über die Freigrenzen hinaus liquidiert werden, Nachzahlungen sind die Folge. Auch Orthopäden…

GOÄ |

Berechenbarkeit verbrauchter Materialien

Nicht immer ist völlig klar, ob ein bei der Behandlung eingesetztes Material berechnet werden darf oder nicht. Durch Beantwortung weniger Fragen kann man sich darüber Klarheit verschaffen.

EBM |

TSS- und Hausarzt-Vermittlungsfälle

Zum 1. September 2019 wurden mehrere Vorgaben des Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG) umgesetzt und neue Gebührenordnungspositionen (GOP) in den EBM aufgenommen.

IGeL |

Bescheinigungen bereiten immer wieder Probleme

Kaum eine Arztgruppe wird häufiger um das Ausstellen von Bescheinigungen gebeten als Orthopäden. Der überwiegende Teil an Bescheinigungen wird erbeten, u. a. um von der Schule oder dem Schulsport…

GOÄ |

Nicht immer lohnen Einwände gegen Nr. 4

Gerade die „Unterweisung von Bezugspersonen“ ist bei kranken Kindern nahezu obligat. Trotzdem gibt es häufiger Widersprüche von Kostenträgern.

EBM |

Zeitprofil überschritten: Besonnen reagieren

Orthopäden mit überdurchschnittlich hohen Fallzahlen können unangenehme Post von der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) erhalten: Wegen Überschreiten der Zeitprofile (Tages- oder Quartalsprofil) wird…

IGeL |

IGeL-Option Magnetfeldtherapie

Bei Arthrosen und degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates kann die Magnetfeldtherapie eine sinnvolle Ergänzung des therapeutischen IGeL-Spektrums für Orthopäden sein.

GOÄ |

Erstattungsausschlüsse bei Beihilfeberechtigten

In den Beihilfevorschriften (-verordnungen) gibt es gerade zu orthopädischen Leistungen zahlreiche Erstattungseinschränkungen. Wenn es auch primär Sache des Patienten ist, ob korrekt berechnete…

EBM |

Bei Praxisvertretungen zu beachten

Vertragsärzte haben vor Antritt ihres Urlaubs bestimmte Vorgaben zu beachten, wenn sie sich durch benachbarte Kollegen oder durch Ärzte in der Praxis vertreten lassen.

EBM |

Orthopädie: Das sollten Sie bei Überweisungen beachten

Seit dem Wegfall der Praxisgebühr werden Ärzte des fachärztlichen Versorgungsbereichs zunehmend ohne Überweisung aufgesucht. Rücküberweisungen an Hausärzte erfolgen häufig nicht. Aber: Gemäß § 24…

GOÄ |

Orthopädie: Konsile machen und berechnen

In einigen orthopädischen Praxen hat sich gezeigt, dass Konsile zwar gemacht, aber nicht berechnet worden waren. Teils lag das an der Unkenntnis der Nr. 60 GOÄ, teils an bloßer Vergesslichkeit.

IGeL |

Vorgaben bei Sprechstunden für Selbstzahl­erleistungen beachten

In den Medien, besonders in Talkrunden im Fernsehen, wurde und wird die Terminvergabe in Arztpraxen immer wieder emotional und kontrovers erörtert, häufig verbunden mit Seitenhieben gegen Ärzte, sie…

IGeL |

Grundwissen zu Selbstzahlerleistungen

Bei der Erbringung und Liquidation von IGeL gelten dieselben Regeln wie bei der Behandlung und Rechnungsstellung von Privatpatienten. Dennoch ergeben sich immer wieder Probleme.

GOÄ |

Privatpatienten mit Einschränkungen in der Orthopädie

Derart versicherte Patienten sind Privatpatienten, jedoch haben sie Einschränkungen im Versicherungsumfang und der Arzt bei der Abrechnung.

EBM |

Nur vollständig erbrachte Leistungen werden vergütet

Werden EBM-Leistungen nicht vollständig erbracht, ist eine teilweise Berechnung der erbrachten Leistungen nicht möglich.

IGeL |

Beratungen als Selbstzahlerleistungen

Orthopäden werden weit häufiger um Rat zu IGeL gefragt, als diese tatsächlich von Patienten in Anspruch genommen werden. Ein Zusatzangebot von Selbstzahlerleistungen ist in der Praxis eines Orthopäden…

EBM |

Dokumentationspflicht bei den Orthopädiepauschalen

Die Verpflichtung zur Dokumentation aller abgerechneten Leistungen wird häufig nicht ausreichend wahrgenommen. Wird bei einer Prüfung festgestellt, dass die abgerechneten Leistungen nicht ausreichend…

GOÄ |

Schmerztherapeutische Injektionen im Bereich der Wirbelsäule können gegebenenfalls mit GOÄ-Positionen aus dem Anästhesie-Abschnitt der GOÄ und entsprechenden Zuschlägen berechnet werden.

Mehr lesen

EBM |

Was darf auf dem Praxisschild stehen?

Für die Behandlung bestimmter Patienten kann es sinnvoll sein, gesonderte Sprechstunden einzurichten. Die Bekanntgabe besonderer Sprechstunden auf dem Praxisschild unterliegt strengen Vorgaben.

GOÄ |

Nr. 1 GOÄ mit höherem Faktor berechnen lohnt sich

In unserem Abrechnungstipp zur GOÄ "Berechnung von Leistungen mit höheren Faktoren" hatten wir grundlegende Empfehlungen zum Ansatz höherer Faktoren gegeben. Jetzt geben wir ein konkretes Beispiel und…

GOÄ |

ESWT – mit oder ohne Zuschlag?

Die Berechnung des Zuschlags nach Nr. 445 GOÄ zur Nr. 1800 GOÄ analog für die Extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT) wird häufig abgelehnt. Was ist richtig?

EBM |

Vermeiden Sie Dokumentationsfehler

Bei Prüfungen der Dokumentation der abgerechneten Gebührenordnungspositionen (GOP) des EBM wurde festgestellt, dass der geforderte Leistungsinhalt laut der Leistungsbeschreibung nicht vollständig…

IGeL |

Tücken bei der Abrechnung von IGeL in der Orthopädie

Eigentlich müssten jedem Arzt die Vorgaben zur Erbringung von IGeL und deren Liquidation geläufig sein, gelten doch dieselben Regeln wie bei der Behandlung und Rechnungsstellung bei Privatpatienten.…

GOÄ |

Berechnung von Leistungen mit höheren Faktoren

Angesichts der seit 1996 ausbleibenden Honorarerhöhung achten mehr Orthopäden als noch vor einigen Jahren darauf, ob eine berechnete Leistung richtig mit dem „Regelsatz“ (z. B. dem 2,3-fachen Faktor)…

EBM |

Orthopäde hat obligate Berichtspflicht an den Hausarzt

Einige Orthopäden erlebten eine unangenehme Überraschung: Sie erhielten eine Mitteilung der Kassenärztlichen Vereinigung (KV), dass festgestellt worden sei, dass bei der Abrechnung berichtspflichtiger…

EBM |

Orthopädisch konservative Leistungen weiterhin extrabudgetär vergütet

Im Vergleich zu anderen Fachgruppen können Orthopäden nur in relativ geringem Umfang Leistungen abrechnen, die extrabudgetär vergütet werden.

IGeL |

Beratungen zum Fitnesstraining in der Orthopädie

Inzwischen gibt es in nahezu jeder Stadt mehrere Sportstudios. Vor nicht allzu langer Zeit rekrutierten Fitnessstudios – damals noch Bodybuilding-Studios genannt – ihre Mitglieder überwiegend aus zum…

EBM |

Tipps zur Abrechnung der Schmerztherapie

Die meisten Patienten, die einen Orthopäden aufsuchen, haben Schmerzen. Orthopäden sollten ein paar Punkte bei der Abrechnung von Schmerzbehandlungen beachten.

IGeL |

Häufige Fragen zu IGeL von Orthopäden

Aufgrund der weiterhin kritischen Einstellung weiter Kreise gegenüber IGeL ist es wichtig, das Angebot, die Durchführung und die Liquidation von IGeL korrekt zu handhaben.

GOÄ |

Analogabrechnung: Muss der Urologe jetzt seine Gewohnheiten ändern?

Einige private Kostenträger haben sich bei Analogabrechnungen darauf verlegt, formale Fehler bei Analogabrechnungen als Grund für Nichterstattung heranzuziehen.

EBM |

Videosprechstunde – eine Option für Orthopäden?

Orthopäden, die Videosprechstunden ausführen und abrechnen wollen finden hier Tipps zu den Abrechnungsmodalitäten der Videosprechstunde in der Arztpraxis nach dem EBM.

GOÄ |

Alternative für Orthopäden: Hochton-Therapie bei schmerzenden Gelenken

Neben Akupunktur und Neuraltherapie ist die Hochton-Therapie ein bei Haus­ärzten etabliertes komplementärmedizinisches Verfahren insbesondere zur Behandlung von arthrosebedingten Gelenkschmerzen.

GOÄ |

Orthopädische Sonografie

In GOÄ-Seminaren werden immer Fragen zu den Abrechnungsmöglichkeiten bei Sonografien gestellt. Wir stellen die Grundlagen dafür dar.

IGeL |

Darauf sollten Orthopäden beim Atteste ausstellen achten

Die Flut der von den niedergelassenen Ärzten erbetenen Bescheinigungen und Atteste nimmt konstant zu. Das Wirtschaftsmagazin für den Orthopäden gibt Hinweise zur Abrechnung von Bescheinigungen und…

GOÄ |

Infiltrationsanästhesien

Bei Infiltrationsanästhesien sind manche Orthopäden unsicher, wann welche Nummer wie oft berechenbar ist und Kostenträger erheben ungerechtfertigte Einsprüche.

GOÄ |

Orthopädische Schmerztherapie durch Injektionen

In der orthopädischen Schmerztherapie sind Injektionen häufig. Was dafür nach GOÄ berechnet werden kann, hängt vor allem davon ab, was wohin gespritzt wird.

IGeL |

IGe-Leistungen sind Teamleistungen

Ob IGe-Leistungen erfolgreich sind, entscheidet wesentlich das Engagement der medizinischen Fachangestellten (Helferinnen).