Wirksamkeit physiotherapeutischer Maßnahmen im Wasser im Vergleich zur Manuellen Lymphdrainage bei Patient*innen mit chronischem Lip-/Lymphödem der unteren Extremität

Eine systematische Übersichtsarbeit von zwei unabhängigen Untersucherinnen

L. Gebhard, E. Schäfer, M. Jung

Hintergrund: Lip-/Lymphödeme der unteren Extremität sind chronisch progrediente Erkrankungen des Lymphsystems, welche zu verschiedenen physischen und psychischen Beschwerden führen. Bewegungstherapeutische Maßnahmen im Wasser könnten eine sinnvolle konservative Therapiemöglichkeit darstellen.

Ziel: Diese systematische Übersichtsarbeit soll zu folgender Fragestellung einen Überblick bieten:„Gibt es Wirksamkeitsstudien von im Wasser stattfindenden physiotherapeutischen Behandlungsmaßnahmen bei Patient*innen mit chronischem Lip-/Lymphödem der unteren Extremität, gemessen an der Volumenänderung, im Vergleich zur Manuellen Lymphdrainage?“

Methoden: Die Literaturrecherche auf medizinischen Datenbanken erfolgte durch zwei unabhängige Untersucherinnen. Mittels definierter Ein- und Ausschlusskriterien wurden relevante Studien ermittelt und anschließend anhand der PEDro-Skala und des McMaster-Formulars bewertet. 
Ergebnisse: Drei Studien konnten die Einschlusskriterien erfüllen. Keine der Studien konnte eine signifikante Verbesserung der untersuchten Symptome auf die wassertherapeutischen Interventionen zurückführen.

Schlussfolgerung: Bewegungstherapeutische Maßnahmen im Wasser bieten sich als ergänzende Maßnahmen zu den herkömmlichen Behandlungen bei Lip-/Lymphödem an, jedoch nicht als Ersatz für Manuelle Lymphdrainage.

Schlüsselwörter: Lip-/Lymphödem, Manuelle Lymphdrainage, Wassertherapie, Aqua-Cycling, physikalische Therapie

 

The effectiveness of physical therapy interventions in water compared to manual lymph drainage in patients with chronic lipedema/lymphedema of the lower extremity – A systematic review by two independent investigators 

Summary
Background: Lipedema and lymphedema of the lower extremity are chronic progressive diseases of the lymphatic system that can lead to multiple physical and psychological complaints. Therapeutic exercise programs conducted in a pool may be a worthwhile therapy option. 

Aim: This systematic review aims to answer the following question: Have any studies examined the effectiveness of physical therapy interventions (physical activity such as water therapy) on patients with chronic lipedema/lymphedema of the lower extremity as measured by the change in volume, compared with manual lymph drainage? 

Method: The medical database search was independently conducted by two investigators. To identify relevant studies, inclusion and exclusion criteria were defined. The studies identified were rated independently using the PEDro scale and the McMaster form. 
Results: While three studies met the inclusion criteria, none of these studies attributed significant improvement in the investigated complaints to water therapy interventions.

Conclusion: Exercise therapy conducted in water is a possible treatment method for patients with lipedema/lymphedema but is not suitable as a replacement for manual lymphatic drainage.

Keywords: lipedema, lymphedema, manual lymph drainage, aqua therapy, aqua cycling, physical therapy
 

LymphForsch 2020;24(2):71-75

 

Korrespondenzadresse
Prof. Dr. Michael Jung
Hochschule Fresenius
Fachbereich Gesundheit und Soziales
Marienburgstr. 6, D-60528 Frankfurt/Main
E-Mail: jung.michael(at)hs-fresenius(dot)de

 

Interessiert an neuen Fortbildungen oder Abrechnungstipps?

Abonnieren Sie unseren Infoletter.
 

Zur Infoletter-Anmeldung

x
Newsletter-Anmeldung