Abrechnungskonstellationen im Zusammenhang mit COVID-19

Der Bewertungsausschuss hat wegen der anhaltenden Infektionslage EBM-Sonderregelungen, teilweise befristet, und zusätzliche Gebührenpositionen für die Abrechnung im Zusammenhang mit den Corona-Impfungen beschlossen. Nachfolgend eine Zusammenfassung.

Chronikerpauschale 03221

Die GOP 03221 ist gemäß den Vorgaben im EBM als Zuschlag zur GOP 03220 berechnungsfähig, wenn mindestens zwei persönliche Arzt-Patienten-Kontakte (APK) im Quartal stattgefunden haben. Befristet bis zum 30. Juni 2021 ist nur ein persönlicher APK erforderlich, der zweite APK kann telefonisch oder im Rahmen einer Videosprechstunde erfolgen, jeweils mit dem Arzt, nicht mit MFA. Der zweite APK sollte unbedingt aus der Abrechnung ersichtlich sein. Die Regelung gilt rückwirkend ab 1. Januar 2021. Bis zum 10. Mai 2021 soll geprüft werden, ob eine Verlängerung der Sonderregelung erforderlich ist.

Telefonische Beratung GOP 01434

Ausschließlich telefonische Erörterungen sind mit GOP 01434 (65 Punkte) je vollendete 5 Minuten Gesprächsdauer. Die GOP 01434 wurde  bisher auf das Erörterungsbudget für die GOP 03230 (64 Punkte je Fall) angerechnet. Diese Regelung entfällt für das I. und II. Quartal 2021.

Die GOP 01434 ist nur berechnungsfähig, wenn im aktuellen oder in einem der sechs vorangegangenen Quartale ein persönlicher APK stattgefunden hat und ist insgesamt im Arztfall für Hausärzte höchstens 6-mal berechnungsfähig, somit in einer Gemeinschaftspraxis mit zwei Hausärzten 12-mal, bei drei Hausärzten 18-mal usw. Findet im gesamten Quartal in demselben Arztfall nur ein telefonischer APK oder ein telefonischer oder persönlicher APK mit einer Bezugsperson statt, ist die GOP 01435 zu berechnen. Dauert der APK länger, kann je vollendete 5 Minuten zusätzlich die GOP 01434 abgerechnet werden. Die GOP 01435 entfällt allerdings, wenn in demselben Arztfall eine Versichertenpauschale (03000) abgerechnet wird, die GOP 01434 dagegen nicht. Auch diese Regelungen gelten zunächst bis zum 30. Juni 2021.

GOP für Corona-Impfungen

wichtigChronikerpauschale 03221, zunächst bis 30.06.2021: Ein persönlicher plus ein telefonischer oder Videokontakt sind ausreichend

Telefonische Erörterung 01434, zunächst bis 30.06.2021: Wird nicht auf das Punktebudget für die 03230 angerechnet, je Arztfall sechsmal berechnungsfähig

Impfberatung 88322: Auch telefonisch möglich, entfällt, wenn eine Impfposition berechnet wird

Die Vergütung für die Corona-Impfungen, für Besuche und Mitbesuche zur Durchführung von Impfungen, für die Impfberatung und die Zeugnisausstellung ist in der Impfverordnung festgelegt. In der Tabelle finden Sie die GOP, die für die Abrechnung dieser Leistungen eingeführt wurden. Erfolgt ausschließlich eine Impfberatung (auch telefonisch möglich) und entschließt sich der Patient, sich nicht impfen zu lassen, ist die Position 88322 zu berechnen. Wird eine  der Impfpositionen abgerechnet, ist die 88322 in demselben und in den folgenden drei Quartalen nicht berechnungsfähig.

Die Position 88320 ist zu berechnen, wenn einem Patienten bescheinigt wird, dass er zu einer der höher priorisierten Gruppen gehört und er sich unter Vorlage dieser Bescheinigung andernorts impfen lassen will. Wird die Bescheinigung an den Patienten geschickt, ist die Position 88321 zu berechnen. 

Für einen Hausbesuch nach der Position 88323 ist kein Wegegeld berechnungsfähig. Werden bei dem Hausbesuch andere kurative Leistungen erbracht, sind diese mit der Krankenversichertenkarte abzurechnen, die EBM-Positionen für Besuche können nicht zusätzlich berechnet werden, der Hausbesuch ist insgesamt mit Berechnung der 88323 abgegolten.

Leistung

Gebühren­position

Vergütung

Hersteller/Impfstoff

Erstimpfung

Abschlussimpfung

Pro Impfung

BioNTech/Pfizer

Impfung allgemeine Indikation

88331A

88331B

20 €

Impfung berufliche Indikation

88331V

88331W

Impfung Pflegeheimbewohner

88331G

88331H

Moderna (wird vorerst nicht an Praxen geliefert)

Impfung allgemeine Indikation

88332A

88332B

20 €

Impfung berufliche Indikation

88332V

88332W

Impfung Pflegeheimbewohner

88332G

88332H

AstraZeneca

Impfung allgemeine Indikation

88333A

88333B

20 €

Impfung berufliche Indikation

88333V

88333W

Impfung Pflegeheimbewohner

88333G

88333H

Weitere Leistungen zum Impfen

Ausschließliche Impfberatung

88322

 

10 €

Hausbesuch

88323

 

35 € + Impfung

Mitbesuch

88324

 

15 €+ Impfung

Ärztliches Zeugnis bei Vorerkrankungen

Ausstellung des Zeugnisses

88320

 

5 €

Portopauschale (bei Versand)

88321

 

0,90 €

 

ICD-10 Codes

U11.9G für die Impfung, U12.9G bei unerwünschten Nebenwirkungen und ggf. R50.88G bei Fieber nach der Impfung.

► Stand: April 2021

Interessiert an neuen Fortbildungen oder Abrechnungstipps?

Abonnieren Sie unseren Infoletter.
 

Zur Infoletter-Anmeldung

x
Newsletter-Anmeldung