Therapie der oberflächlichen Venenthrombose: CALISTO versus SURPRISE

M. Stücker

Während die Oberflächenthrombose bis vor einigen Jahren als relativ harmlose Befindlichkeitsstörung galt („Venenentzündung“), wird sie heute doch für ein ernsteres Krankheitsbild gehalten, da sie bei 6–44 % der Patienten in eine tiefe Venenthrombose übergeht und bei 1,5–33 % mit Lungen­embolien einhergeht. Insgesamt werden thromboembolische Komplikationen bei etwa 25 % der Patienten angenommen (3).

[ Um das gesamte Angebot unserer Plattform nutzen zu können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Nutzerdaten ein. ]